SC Drolshagen   -   SG Kleusheim / Elben     1  :  0    ( 1  :  0 )  -  Sonntag 30.10.2016

 

Knappe Niederlage im Kellerduell

Beide Mannschaften hatten sich im Vorfeld fest vorgenommen, dieses Spiel zu gewinnen. Mit dem knappsten aller Ergebnisse behielt der Gastgeber Drolshagen am Ende die Oberhand, verdient oder doch glücklich, darüber lässt sich streiten. Drolshagen fand zuerst ins Spiel und versuchte unsere Elf unter Druck zu setzen, kam auch zu den ersten Chancen, doch unser starker Keeper Eduard Redel konnte einen frühen Führungstreffer verhindern. Langsam fanden wir uns auch besser zurecht, konnten aber nur wenige verheißungsvolle Angriffe starten. Zu oft wurde der Ball ungenau abgespielt, nach Balleroberungen konnte die Kugel nicht lange genug gehalten werden, beim sogenannten zweiten Ball waren wir häufig nicht zur Stelle und brachten die Heimmannschaft so immer wieder in Ballbesitz. Nach 30 Minuten ging Drolshagen nach einer scharfen Hereingabe durch Oliver Weuste aus kurzer Distanz in Führung. Nachdem der Schiedsrichter schon einige fragwürdige Entscheidungen getroffen hatte, verweigerte er uns kurz vor der Pause nach einem Foul an Björn Dagiinus den fälligen Elfmeter.

Nach der Pause blieb das Spiel recht zerfahren, ein typisches Kellerduell. Drolshagen wirkte jetzt aber nicht mehr so überlegen und unser Team merkte, dass hier vermutlich doch noch was zu holen war. Diese Bemühungen erhielten in der 57. und 61. Minute allerdings herbe Dämpfer. Zunächst wurde Björn Daginnus' Unbeherrschheit mit der roten Karte bestraft, kurz darauf soll Christof Clemens im Kampf um den Ball umringt von drei Drolshagenern nachgetreten haben und wurde ebenfalls vom schwachen Schiedsrichter mit Rot bestraft. Wer allerdings geglaubt hatte, dass Drolshagen jetzt den Sieg locker nach Hause fahren konnte, sah sich getäuscht. Unserer Neun hielt jetzt stark dagegen, kämpfte wie Sau und brachte die Heimmannschaft ganz schön in Verlegenheit. Nach 88 Minuten musste es Elfmeter für uns geben. Der Drolshagen Keeper rammte Christian Hinnenkamp bei einem Kopfballversuch rund sieben Meter vor dem Tor fast schon brutal in der Luft um. Der Pfiff blieb aus, zum Erstaunen aller, selbst Drolshagener Zuschauer sprachen von einem klaren Elfer. Auch unsere letzten Bemühungen, den Ausgleich zu erzielen, wurden leider nicht von Erfolg gekrönt.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Lukas Huckestein,  Philipp van Gerven,  Bernd Schulze (88. min. Tobias Freikmann ),  Yannik Bieker,  Stefan Klopries,  Mike Schwarz,  Christain Hinnenkamp,  Andreas Spies ( 73. Robin Breitenbach ),  Björn Daginnus,  Christoph Clemens

 

Gelb.   Björn Daginnus ( 4 )

 

Rot:   Björn Daginnus,   Christoph Clemens

SG Kleusheim / Elben   -   TSV Weisstal     0  :  3    ( 0  :  2 )  -  Sonntag 23.10.2016

 

Auch auf dem Kunstrasenplatz in Altenkleusheim konnten wir für keine Überraschung sorgen. Wie aber schon sehr oft in dieser Saison konnten wir auch heute dem Gegener keine 90 Minuten Paroli bieten. In der ersten Halbzeit verhielten wir uns relativ passiv, was unser Spiel nach vorne anging. In der Weisstaler Hälfte konnten sich die Gäste den Ball in aller Ruhe zuspielen und für den Pass nach vorne zurecht legen. Allerdings wurden diese Pässe dann meistens von uns abgefangen, ohne dass wir etwas Großartiges damit anfangen konnten. Weisstal brauchte eigentlich nur auf unsere Fehler zu reagieren. Die Spieler wirkten verunsichert, keiner wollte einen Fehler machen, zu selten wurde etwas riskiert. Weisstal bestimmte das Spiel ohne zu glänzen. Dem Führungstor durch Lars Schardt in der 19. Minute ging ein Ballverlust im Mittelfeld voraus, Nach drei schnellen Ballkontakten lag die Kugel bei uns im Tor.. Nach einer halben Stunde die Doppelführung. Bei einer Ecke für Weisstal hielten sich alle unsere elf Spieler im 16er auf, trotzdem fand  der Ball nach einem Schuss aus 18 Metern den Weg ins Tor.

Nach der Pause wurden wir etwas mutiger und konnten auch einige gute Angriffe starten. Die wenigen guten Torchancen konnten wir aber nicht zum Anschlusstreffer nutzen. Auf jeden Fall gelang es unsere Mannschaft, auch dem Tabellenzweiten ein paar Probleme zu bereiten und das Spiel recht offen zu gestalten. Obwohl wir wesentlich stärker und agressiver agierten als in der ersten Halbzeit, kamen wir als Sieger nie in Frage, dafür zeigten sich die Gäste zu clever und abgezockt. Nach einer nicht abgepfiffenen Abseitssituation erzielte Daniel Novakovic in der letzten Minute noch den dritten Treffer für Weisstal.

 

Aufstellung:  Edurad Redel,  Lukas Huckestein,  Stefan Klopries,  Björn Daginnus,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven ( 65. min. Bernd Schulze ),  Patrick Nathe,  Robin Breitenbach ( 46. Andreas Spies ).

 

Gelbe Karten::   Lukas Huckestein ( 2 ),  Yannik Bieker ( 3 ),  Björn Daginnus ( 3 )  

SC Kierspe  -   SG Kleusheim / Elben    4 : 1  ( 2  : 0 )  -  Sonntag 16.10.2016

 

Erneute Niederlage bringt uns an das Tabellenende

 

Auf der riesigen Sportanlage in Kierspe gab es erneut eine Klatsche für unserer Mannschaft. Die erste Halbzeit zeigte von wenigen Ausnahmen abgesehen richtig langweiligen Fußball. Kierspe wirkte dabei aber deutlich aktiver, spielerisch und läuferisch klar besser als wir, konnte aber auch nicht so recht überzeugen, spielte vor allem vor unserem Tor sehr umständlich und konnte zunächst auch keine Chance in ein Tor ummünzen. Erst in der 33. Minute nutzte Kierspe einen berechtigten aber auch vermeidbaren Elfer zum Führungstreffer. Eine Minute vor der Pause erhöhte Leo Becker auf 2 : 0, allerdings aus klarer Abseitsposition.

Die Halbzeitansprache schien die meisten unserer Spieler geweckt zu haben. Sie präsentierten sich jetzt viel agressiver, offensiver, kämpferischer und mutiger. Zweikämpfe wurden jetzt gesucht  und wir konnten das Spiel zumindest wieder offen gestalten und sorgten für einige Verwirrung beim Gastgeber. Belohnung erfolgte in der 58. Minute. Tobias Brüser konnte sich nach Zuspiel von Robin Breitenbach im 16er durchsetzen und schlenzte die Kugel aus 12 Metern in den Winkel. Sollte da vielleicht doch noch was gehen ? Glasklare Torchancen blieben aber Mangelware in unserem Spiel, weil die Zuspiele teilweise zu ungenau kamen, die Laufwege nicht stimmten oder Spieler einfach zu spät reagierten. Kierspe konnte sich etwa ab der 70. Minute wieder fangen und das Spielgeschehen wieder übernehmen. Unser eingewechselter Keeper Eduard Redel, der nach der Pause für den verletzten Julian Grebe das Tor hütete, konnte uns durch einige Glanzparaden lange im Spiel halten, wurde aber in den letzten 6 Minuten noch von Lukas Finke und von Inchingoli überwunden. Letzterer traf mit seinem zweiten Elfmeter.

 

Am Sonntag geht es mit dem Heimspiel gegen den TSV Weißtal in Altenkleusheim weiter.

 

Aufstellung:  Julian Grebe ( 46. min. Eduard Redel ),  Lukas Huckestein,  Stefan Klopries ( 78. min. Andreas Spies ),  Björn Daginnus,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven,  David Bredebach ( 53. min. Patrick Nathe ),  Robin Breitenbach.

SG Kleusheim / Elben   -   RW Lüdenscheid    2 : 2   ( 1 : 0 )  -  Sonntag 09.10.2016

 

Engagierte Leistung beim Unentschieden gegen RW Lüdenscheid

 

Über 90 Minuten zeigte unsere Elf heute eine sehr engagierte und gute Leistung, musste sich am Ende aber mit einem Punkt abfinden. Das Spiel begann auf beiden Seiten recht verhalten, beide gingen zunächst keinerlei Risiko ein, so dass sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Mit Dauer des Spiels versuchten wir, unsere Abwehrkette immer weiter nach vorne zu schieben und so Druck auf Ball und Gegener auszuüben. Diesen Druch verspürte auch ein Lüdenscheider Abwehrspieler, der den Ball etwa aus Höhe der Mittellinie halbhoch zum Torwart zurückspielen wollte. Die Aktion geriet zu kurz, Stefan Klopries hatte den Braten gerochen, lief in den Zwischenraum und schoss den Ball direkt am Torwart vorbei aus 25 Metern in die Maschen. Das Tor war weitere Motivation für die Mannen von Sebastian Brüser, der direkt aus der Schweiz angereist war, Michael Burghaus, der nach einer Knie-OP mit Krücken am Spielfeldrand saß, aber nachweisen konnte, dass seine Stimmbänder nicht gelitten hatten und von Torwartrainer Klaus Schötz. Vieles sah jetzt auch mal wieder nach ansehnlichem Fußball aus. Allerdings versäumten wir ein zweites Tor nachzulegen.

Nach der Pausespielten beide Mannschaften zielstrebiger auf einen Torerfolg hin. Hinten standen wir recht gut, mit einem starken Julian Grebe in der Kiste und etwas Glück hatte der knappe Vorsprung lange Bestand. Vorne konnten sich Christian Hinnenkamp und Robin Breitenbach mehrere Male gut in Szene setzen, gewannen jetzt viel mehr Zweikämpfe und sorgten für Gefahr vor dem Lüdenscheider Gehäuse. Etwas überraschen fiel in der 66. Minute der Ausgleich. Ausnahmsweise gewannen die Lüdenscheider ein Kopfballduell in unserem 16er und Bonevski traf zum 1 : 1. Unsere Mannschaft, aber auch die Fans spürten, dass heute mehr drin war als ein Punkt gegen die favorisierten Lüdenscheider. Gute Angriffe, sowohl über Außen als auch durch die Mitte, sorgten häufiger für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Erst recht nach einer gelb-roten Karte für einen Gästespieler. In der 87. Minute setzte sich Robin Breitenbach stark auf dem rechten Flügel durch, passte quer am 16er auf Stefan Klopries, der den Ball aber geschickt durchließ und von halblinks knallte Christian Hinnenkamp das Leder unter die Latte. Diese erneute Führung hatte aber nur knapp zwei Minuten Bestand, da gelang dem Lüdenscheider Mazzola der erneute Ausgleich. Alle Angriffsbemühungen unsererseits, doch am Ende den Platz als Sieger zu verlassen, blieben erfolglos, so dass wir trotz klarer Leistungssteigerung gegenüber den vorherigen Spielen und hundertprozentigem Einsatz leider nur einen Punkt festhalten konnten.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Lukas Huckestein,  Stefan Klopries,  Björn Daginnus,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz ( 58. min. Patrick Nathe ),  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven,  David Bredebach ( 75. Philipp Klopries ),  Robin Breitenbach.

 

Gelbe Karten:   Tobias Brüser ( 1 ),  Philipp van Gerven ( 3 )

TuS Plettenberg   -   SG Kleusheim / Elben     2  :  0    ( 0 : 0 )  -  Sonntag 02.10.2016

 

Erneute Niederlage

 

Die sehr freundlichen Gastgeber vom TuS Plettenberg erwiesen sich am Ende als glücklichere von zwei schwachen Mannschaften. Wegen der Neueröffnung des Lennestadions brauchten die Zuschauer keinen Eintritt zu zahlen, dazu gab es kostenlos Getränke. Auf dem Spielfeld gab es dann allerdings keine Geschenke mehr für uns.

Die erste Hälfte war sehr zerfahren, kaum Angriffsaktionen über mehrere Stationen, zahlreiche einfache Fehlpässe, kaum Anspielstationen, zu geringe Laufbereitschaft, überhaupt kein Risiko, dominierende Abwehrreihen, unkonzentrierte Spieleröffnungen, so blieb vieles Stückwerk, und das auf beiden Seiten. Zumindest hatten auch wir zur Halbzeit mit dem 0 : 0 noch die Aussicht auf einen Dreier.

Nach dem Wechsel wurde es nicht viel besser. Beide Mannschaften hatten allerdings jetzt bessere und zahlreichere Tormöglichkeiten. Eine davon nutzten die Gastgeber in der 62. Spielminute, als Krenar Reka mehrere Abwehrspieler düpierte und den Ball in den Winkel schlenzte, unerreichbar für unseren guten Keeper Julian Grebe. Lange, hohe Bälle in den Strafraum der Gastgeber blieben absolut wirkungslos, weil die körperlich robusten Innenverteidiger alle Bälle locker rausköpfen konnten. Flachen Zuspielen fehlte entweder die Genauigkeit oder die passende Länge, so dass es zu selten richtig brenzlig für Plettenberg wurde. Die mitgereisten Fans hatten bisweilen auch den Eindruck, dass nicht alle Akteure wirklich 100 % gaben und einige nach ihren Verletzungen noch nicht wieder top-fit sind.

Als unsere Mannschaft dann in der Schlussphase total offen machte, um vielleicht doch noch den Ausgleich zu erzielen, setzte Okan Özbek in der 93, Minute nach einem Konter den Schlusspunkt und markierte den Endstand.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Lukas Huckestein,  Stefan Klopries,  Tobias Freikmann ( 53. min. Patrick Nathe ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven,  Björn Daginnus,  Robin Breitenbach ( 73. min. David Bredebach ).

 

Gelbe Karten: erstaunlicherweise keine

SG Kleusheim / Elben   -   SV Germania Salchendorf     2  :  3     ( 1  :  2 )

 

Donnerstag 22.09.2016

 

Unglückliche Niederlage im vorgezogenen Heimspiel

 

Trotz starker zweiter Halbzeit standen wir am Ende wieder ohne Punkte da. Während die Gäste von der ersten Minute an gut im Spiel waren, wirkten wir in der Anfangsphase etwas schläfrig und ehe wir uns versahen lagen wir nach zehn Minuten mit zwei Toren im Rückstand. Dann aber merkte man der Mannschaft an, da sie heute die Punkte nicht kampflos abliefern wollte. Spielerisch konnte unser Team zwar in der ersten Halbzeit noch nicht überzeugen, kam aber jetzt besser in die Zweikämpfe, von denen allerdings sehr viele von dem ganz schwachen Schiedsrichter gegen uns abgepfiffen wurden. Den mehr als zwanzig Freistößen für Salchendorf in der ersten Halbzeit stand ein einziger für uns gegenüber. Die letzten Minuten vor der Pause agierten wir druckvoller und konnten uns erste Chancen erarbeiten. Verdientermaßen gelang uns unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer. Nach einer feinen Einzelleistung von Lukas Huckestein passte dieser den Ball genau auf Björn Daginnus, der sich nicht lange bitten ließ und die Kugel aus 18 Metern versenkte.

Mit neuem Elan kam die Truppe von Sebatian Brüser aus der Kabine und musste nach fünf Minuten einen herben Rückschlag hinnehmen, bei dem der Schiedsrichter eine maßgebliche Rolle spielte. Zunächst übersah er ein klares Foul, gestrecktes Bein, durch einen Salchendorfer Spieler. Der Ball landete am seitlichen 16er-Eck und wurde von Tobias Freikmann erlaufen, der anschließend von seinem Gegenspieler umgerissen wurde. Zur Überraschung der Salchendorfer und zu unserem Entsetzen pfiff der Schiri Freistoß für die Gäste. Bei der anschließenden hohen Hereingabe stützte sich der Gästespieler eindeutig auf, als er den Ball ins Tor köpfte, der Schiedsrichter das Tor trotz aller Proteste unsererseits anerkannte. In der Folgezeit musste der Schiedsrichter sogar zweimal seine Einwurfentscheidung zurücknehmen, weil Spieler ihn fairerweise darauf hinwiesen, wer denn nun den Ball zuletzt berührt hatte. Die SG ließ sich nicht entmutigen, kämpfte jetzt verbissen um jeden Ball und zeigte sich auch spielerisch stark verbessert. Der erneute Anschlusstreffer durch Yannik Bieker in der 62. Minute ließ Hoffnung zumindest auf einen Punktgewinn aufkommen. Gute Aktionen nach vorne führten zu einer ganzen Reihe von Torchancen, die aber leider nicht zum Erfolg führten. Zumindest ein Unentschieden hätte die Mannschaft am Ende verdient gehabt.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Stefan Klopries ( 85. min. Kevin Schneider ), Lukas Huckestein,  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven,  Björn Daginnus,  Patrick Nathe ( 40. min. Robin Breitenbach ).

 

Gelbe Karten:  Björn Dagiinus,  Yannik Bieker ( 2 )

SG Hickengrund   -   SG Kleusheim / Elben   4  :  1    ( 1  :  1 )  -  Sonntag 18.09.2016

 

Schwache Leistung bei der Auswärtsniederlage

 

Nach Meinung zahlreicher Fußballfans hatten wir heute einen Gegner " auf Augenhöhe ". Die Hickengrunder hatten vor dem Spiel ebenso drei Punkte wie wir und deswegen solte das heutige Spiel einen Fingerzeig geben, in welche Richtung der Zug fährt. Das wir als Saisonziel den Nicht-Abstieg haben, ist eigentlich klar. Dann muss man sich aber gegen die Mitkonkurrenten besser verkaufen und sich nicht einfach ergeben.

Da unsere Verletztenliste im Laufe der Woche nicht kleiner geworden war, stand in etws die gleiche Elf auf dem Platz in Holzhausen wie in den letzten Wochen. Wir brauchten rund zehn Minuten, um zu unserer ersten Chance zu kommen. Nach einem Rückpass von Christian Hinnenkamp wurden die Schüsse von Philipp van Gerven und Dirk Willmes allerdings geblockt und fanden nicht den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite schlug es dann in der 14. Minute ein. Manuel Doepfer drang von links in den 16er und zog aus 14 Metern trocken ab, unhaltbar für Keeper Julian Grebe, der bis dahin schon zwei, drei starke Rettungstaten vollbringen musste. In der 21. Minute führte einer der seltenen guten Angriffe unsererseits nach einem Foul an Yannik Bieker zum Elfmeter. Der gefoulte selbst trat an und vollstreckte sicher unten links. Damit begann auch unsere stärkste Phase. Wir konnten einige gute Angriffe fahren und hatten in der 32. Minute die große Chance zur Führung, als Robin Breitenbach auf den Keeper zulief und den Ball auf den freien Christian Hinnenkamp passen wollte. Bevor dieser an die Kugel kam grätschte ein Abwehrspieler noch dazwischen und lenkte das Leder über die Torauslinie. Die Mehrzahl der guten Torchancen lag aber klar auf Seiten der Hickengrunder, doch eigene Abschlussschwäche und die gute Leistung von Julian Grebe ließen uns zur Halbzeitpause noch die Hoffnung auf einen Punktgewinn.

Fünf Minuten nach der Halbzeit war es vorbei. Völlig überflüssige Ballverluste in der Mitte unserer Spielhälfte führten innerhalb von einer Minute zu zwei Gegentoren durch Florian Freund und Philipp Rath. Danach lief für uns gar nichts mehr. Ungewöhnlich viele Fehlpässe, auch unbedrängt über 10 Meter, viele verlorene Zweikämpfe, weniger Laufbereitschaft als üblich, kein konstruktives Aufbauspiel, kein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. In dieser Phase, so zwischen der 50. und 65. Minute gestatteten wir den Gastgebern mindestens fünf hundertprozentige Torchancen. Aber erst gegen Ende der Partie gelang es unserer Elf, wenigstens noch ein paar Mal vor das Hickengrunder Tor zu kommen, konnten aber auch keine Ergebniskosmethik mehr betreiben, mussten sogar noch den vierten Gegentreffer durch Florian Freund hinnehmen.

Frustriert mussten wir die 50 Kilometer lange Heimreise antreten und legen jetzt unsere Hoffnung in das Heimspiel am Donnerstag.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Stefan Klopries,  Dirk Wiilmes ( 81. min. Lukas Huckestein ), Philipp Klopries ( 50. min. Kevin Schneider ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Robin Breitenbach ( 66. min. Patrick Nathe ).

 

Gelbe Karten:   Philipp van Gerven ( 2 ),   Christoph Clemens ( 3 )

SG Kleusheim / Elben   -   RSV Meinerzhagen    1  :  6    ( 0  :  2 )  -  So 11.09.2016

 

Klare Heimniederlage gegen ungeschlagene Gäste

 

Was nimmt man sich als Aufsteiger gegen einen solchen Gegner vor, der bisher alle Spiele gewonnen hat und dabei schon jede Menge Tore erzielt hat ?

Hellwach sein von der ersten Minute an, das Spiel möglichst lange offen zu halten, kein frühes Gegentor kassieren, den Ball sicher in den eigenen Reihen passen, eigene Angriffe initiieren, Nadelstiche setzen, den Gegner nervös machen und dann selbst eiskalt zuschlagen.

Und nach einer Minute kannst du fast alle guten Vorsätze vergessen, weil die Gäste eine uneinigkeit in unserer Abwehr sofort nutzen. Pass nach innen, eingenetzt, Führung für Meinerzhagen. Danach zeigte der RSV Meinerzhagen, Dass sie zu Recht ganz an der Spitze stehen, und war uns technisch und spielerisch klar überlegen. Erst nach einer Viertelstunde hatte sich unsere Elf etwas gefangen und kam auch das eine oder andere Mal vor das gegnerische Tor. Die größte Ausgleichschsnce konnte Mike Schwarz nach einem Freistoß von Philipp van Gerven aus dem Halbfeld leider nicht nutzen. Noch vor der Pause traf Andreas Spais für Meinerzhagen zum 2 : 0, als wir am eigenen Fünfer den Überblick verloren und Spais aus dem Gewühl heraus traf.

Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit durch den 19-jährigen sehr guten Schiedsrichter aus Hagen, sah man der Truppe unseres Trainertrios an, dass man sich nicht so einfach geschlagen geben wollte. Knapp 10 Minuten keimte leichte Hoffnung, dann schlug Meinerzhagen eiskalt zu. Innerhalb von genau fünf Minuten spielten sie unsere Abwehr dreimal schwindelig und erzielten ihre Treffer drei bis fünf und beseitigten aber auch die letzten kleinen Zweifel. Damit schienen sie auch zufrieden zu sein und ließen sogar einige Gegenangriffe durch die SG zu. Nach einem schönen Pass von Tim Simon gelang Christian Hinnenkamp zumindest der Ehrentreffer, als er die Kugel sehr schön über den Gästekeeper ins Netz hob. Kurz vor Schluss stellte Andreas Spais den 1 : 6 Endstand her.

Realistisch gesehen konnten wir heute sicherlich nicht mit einem Punktgewinn rechnen. Die Gegner auf Augenhöhe kommen in den nächsten Wochen auf uns zu.Dann werden hoffentlich auch einige unserer Verletzten wieder auf dem Feld stehen und helfen, unser Punktekonto aufzustocken.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Stefan Klopries,  Dirk Willmes ( 64. min. Philipp Klopries ),  Patrick Nathe 74. min. Tim Simon ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Christoph Clemens ( 12. min. Bernd Schulze ),  Philipp van Gerven,  Robin Breitenbach.

 

Gelbe Karte: Robin Breitenbach

VSV Wenden   -   SG Kleusheim / Elben    4  :  0   ( 1  :  0 )  -  Sonntag 04.09.2016

 

Klare Niederlage in Schönau

Nichts zu holen gab es für unsere SG im Nachbarschaftsduell beim VSV Wenden am Schönauer Nocken. Dabei fingen unsere Jungs recht stark an und hatten in der 4. Spielminute durch einen Kopfball von Yannik Bieker nach einer Ecke von Philipp van Gerven die erste Großchance. Das blieb aber in den 90 Minute auch fast die einzige. Schnell übernahmen die Favoriten aus Wenden auch das Kommando auf dem Spielfeld. Lange Ballpassagen, viel Ballbesitz, sicheres Passspiel, viel Bewegung und frühes Angreifen des ballführenden Gegners. Was in ihrem Spiel aber fehlte waren die guten Torchancen. Ausnahme in der 14. Minute: zwei mal wurde ein Schussversuch der Wendener von unseren Abwehrspielern geblockt, den dritten Versuch hielt Julian Grebe bravorös, konnte aber nur zur Seite abklatschen und Sascha Rokitte brachte den Ball aus spitzem Winkel flach im Tor unter. Der Mitfavotit auf den Aufstieg wurde immer dominierender und erstickte unsere Aufbauversuche spätestens an der Mittellinie. So unter Druck gesetzt passierten unserer Elf recht viele Abspielfehler, die aber zunächst noch keine Auswirkungen hatten.

Nach der Pause versuchte der VSV schnell eine Entscheidung herbeizuführen. Den zahlreichen Gästefans war klar, mit einem zweiten VSV-Tor ist der Drops gelutscht. Dafür war Wenden einfach zu stark und unsere Mittel zumindest heute nicht ausreichend, um noch eine Wende zu schaffen. Als Sascha Rokitte in der 54. Minute aus dem Gewühl heraus zum 3 : 0 traf, zwischendurch hatte Lukas Kneisel zum 2 : 0 getroffen, ging es eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung. Trotzdem sollten auch unsere wenigen Chancen nicht unerwähnt bleiben, Christoph Clemens verpasste eine Hereingabe von Christian Hinnenkamp nur ganz knapp und als Christian Hinnenkamp endlich mal fast freie Schussbahn hatte, wurde ihm im letzten Moment der Ball noch von einem Verteidiger weggespitzelt. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff markierte dann MUharrem Shalanaj den 4 : 0 Endstand.

Für unsere Elf gilt: Kopf hoch, es kommen auch für uns Gegner, denen wir ganz sich Punkte abnehmen können. Dazu kommt die Hoffnung, dass unsere Verletzten wieder fit werden und unserem Spiel eine höhere Qualität verleihen können.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Stefan Klopries,  Dirk Willmes,  Bernd Schulze,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser ( 78. min. Lukas Huckestein ),  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Philipp van Gerven ( 72. min. Tim Simon ),  Christoph Clemens,  Robin Breitenbach ( 65. min. Philipp Klopries ).

 

Gelbe Karte:   Dirk Willmes



SG Kleusheim / Elben   -   SV Rothemühle     3  :  1    ( 2  :  1 )  -  Sonntag 28.08.2016

 

Dritter Spieltag  -  erster Sieg

 

Gegen den klaren Favoriten aus Rothemühle gelang unserer Mannschaft nach großartiger kämpferischer Leistung am Ende nicht unverdient der erste Saisonsieg in der Bezirksliga. Nach kurzer Abtastphase versuchte Rothemühle, spielerisch unsere Truppe zu beeindrucken.Dieser spielerischen Qualität hatten wir aber einen enormen Kampfgeist entgegen zu setzen. Meistens wurden die Angriffsbemühen spätestens am 16er gestoppt. Wenn doch was durch kam, zeigte sich unser Keeper Julian Grebe in blendender Verfassung und konnte einige Chancen entschärfen. Die von der SG gesetzten Nadelstiche saßen. So erzielte der neue " Torjäger " Christoph Clemens mit einem schönen Weitschuss in die linke Ecke die Führung für die Elf unseres Trainertrios ( 15. Minute ). Rothemühle zeigte sich auch in der Folgezeit spielstärker und feldüberlegen, konnte aber die gebotenen Chancen zunächst nicht nutzen. Dagegen waren wir wesentlich effektiver. In der 38. Minute löffelte Christoph Clemens einen Freistoß aus dem Halbfeld vor das Gästetor, Christian Hinnenkamp stieg hoch und verlängerte den Ball, mit dem Rücken zum Tor stehend, per Kopf ins Netz. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam Rothemühle durch Gerich zum Anschlusstreffer.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild.. Rothemühle " spielt" und wir " kämpfen". Den Gästen wurde kaum Raum geboten. War ein SGler mal ausgespielt, war sofort der nächste in der Nähe und attackierte, sehr oft dann auch erfolgreich. Zumindest in Ansätzen wurden auch unsere Angriffe planvoller und gefährlich. Belohnt wurde unser Team mit dem dritten Treffer. Nach einem klaren Foulspiel an Robin Breitenbach verwandelte Yannik Bieker den fälligen Elfer eiskalt. Nach mehreren Unterbrechungen ( Gewitter und Trinkpausen ) pfiff der gute Schiedsrichter die Partie dann nach rund zweieinhalb Stunden ab und ließ die SG-Spieler und Anhänger jubeln.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Stefan Klopries,  Dirk Willmes,  Patrick Nathe ( 46. min. Bernd Schulze ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp ( 90+1. min. Tim Simon ),  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Robin Breitenbach ( 70. min. Philipp Klopries ).

 

Gelbe Karten: Christoph Clemens ( 2 ), Philipp van Gerven,  Mike Schwarz

SC LWL   -   SG Kleusheim / Elben    3  :  1    ( 1  :  0 )  -  Sonntag 21.08.2016

Unglückliche Niederlage in Windhausen

Am Ende standen wir ohne Punkte da, obwohl wir 90 Minuten heftigste Gegenwehr geleistet hatten und auch selbst spielerisch über weite Strecken überzeugen konnten. Die klar favorisierten Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz, wurden aber von unseren Leuten ab Mittellinie konsequent gestört und möglichst weit vom Tor weggehalten. Bei eigenem Ballbesitz versuchten die Mannen von Trainer Sebastian Brüser oft, den Ball auch nach vorne zu spielen und nicht nur zu bolzen. Die ersten Torchancen hatte Robin Breitenbach bereits in der Anfangsphase, scheiterte aber zwei Mal knapp am gegnerischen Torhüter. LWL Trainer Benedikt Gabriel, forderte seine Mannschaft immer wieder sehr lautstark auf, endlich mal mehr Druck auszuüben und viel mehr zu laufen. In der 41. Minute ging dann der Gastgeber nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite durch Marlon Klein in Führung.

Nach der Pause lief das Spiel ähnlich weiter, unsere Gegenangriffe waren jetzt aber noch zielstrebiger und wurden in der 53. Minute von Erfolg gekrönt. Philipp van Gerven und Andreas Spieß kombinierten sich ganz stark auf der linken Seite durch, Andreas Spieß passte den Ball flach vors Tor und Christph Clemens vollstreckte zum nicht unverdienten Ausgleich. LWL wollte sich aber keineswegs mit einem Unentschieden zufrieden geben und probierte immer wieder, die sehr schnellen Stürmer in aussichtsreiche Position vor unserem Tor zu bringen. Meistens konnte das aber rechtzeitig von unserer Defensive verhindert werden, so dass die Torabschlüsse entweder rechtzeitig geblockt wurden oder eine sichere Beute von Torhüter Julian Grebe wurden. In der 70. Minute fiel aber der erneute Führungstreffer für LWL durch Nicolas Hermann, der einen schnellen Angriff erfolgreich abschließen konnte. Unsere Mannschaft gab aber nicht auf und wollte unbedingt den einen Punkt mitnehmen. Die beste Gelegenheit ergab sich für Andreas Spieß. Mike Schwarz hatte sich auf der rechten Seite mit einem 80-Meter-Sprint gleich gegen mehrere LWLer durchgesetzt und passte flach und hart nach innen, Yannik Bieker verpasste den Ball noch knapp, doch am langen Pfosten stand Andreas Spies. Der traf die Kugel aber so unglücklich, dass sie von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang. Als wir dann in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, konterten uns die Windhauser aus und erzielten das Endergebnis, wiederum durch Nicolas Hermann.

Klasse gekämpft, gut gespielt, nicht belohnt worden.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Stefan Klopries,  Patrick Nathe,  Tim Simon ( 46. min. David Bredebach ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Philipp van Gerven ( 82. min. Dirk Willmes ),  Andreas Spies,  Christoph Clemens,  Robin Breitenbach ( 74. min. Philipp Klopries ).

 

Gelbe Karte: Christoph Clemens

SG Kleusheim / Elben   -   SC Lüdenscheid    1  :  3   ( 1  :  1 )  -  Donnerstag 11.08.16

 

Auftaktniederlage gegen den Mitaufsteiger

 

In unserem ersten Spiel in der Bezirksliga hatten wir den Mitaufsteiger aus dem Kreis Lüdenscheid zu Gast. Trotz Regenwetters fand sich eine stattliche Zuschauerkulisse ein, um das Spiel auf dem nassen Rasen in Elben zu verfolgen. Während die offensivstarken Gäste mit komplettem kader anreisen konnten, fehlten bei uns mit Julian Quast und Christian Hinnenkamp zwei Leute, die in der vergangenen Saison immerhin für 55 Tore verantwortlich waren.

Die Mannschaft unseres Trainertrios ging von Beginn an sehr konzentriert zu Werke und erspielte sich eine deutliche Überlegenheit, konnte die ersten Chancen aber nicht nutzen. So köpfte Robin Breitenbach einen abgefälschten Freistoß nur haarscharf am Gästetor vorbei. Vor allem diese Freistöße aus dem Halbfeld sorgten häufiger für brenzlige Situationen vor dem Gästetor. In der 22. Minute konnten wir unsere Überlegenheit endlich auch zum Führungstreffer nutzen. Nach einem Einwurf flipperte die Kugel zum freistehenden Tobias Brüser, der aus 10 Metern einnetzte. Der Jubel der SG-Anhänger war noch nicht ganz verklungen, da stand es schon 1 : 1. Ein langer Ball nach dem Anstoß wurde von unserer Defensive unterschätzt und ein Gästespieler traf prompt zum bis dahin sicherlich glücklichen Ausgleich. In der Folgezeit verlor unser Team ein wenig den Faden, konnte die klare Linie und das gute Passspiel der ersten 20 Minuten nicht beibehalten. Erst kurz vor der Halbzeit fingen wir uns wieder und konnten das Spiel zumindest mal wieder offen gestalten.

Nach der Pause verlief die Partie relativ ausgeglichen. Während wir versuchten, möglichst spielerisch in den gegnerischen 16er zu kommen, spielte Lüdenscheid immer wieder lange Bälle auf die schnellen und gefährlichen Angreifer, die unseren Abwehrspielern das Leben schwer machten. Chancen zum Führungstreffer ergaben sich auf beiden Seiten. Während unsere Schussversuche fast alle am Tor vorbei gingen, trafen die Lüdenscheider in der 79. Minute nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite, scharfer Pass nach innen und ein Gästespieler hielt den Fuß hin, von wo der Ball ins Tor sprang. Jetzt musste unsere Elf alles riskieren, beorderte Yannik Bieker nach vorne, machte ordentlich Druck. Und wenn man dann vorne nicht trifft, geht der Schuss nach hinten los. Nachspielzeit, Konterangriff, Pass nach innen und es stand 1 : 3.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Tobias Freikmann ( 79. min Patrick Nathe ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Stefan Klopries,  Andreas Spies,  Björn Daginnus ( 29. min Philipp Klpories ),  Robin Breitenbach ( 79. min. Lukas Huckestein ).

 

Gelbe Karten:   Tobias Freikmann, Yannik Bieker



MEISTER UND AUFSTEIGER 2016

SG Kleusheim / Elben   -   FC Langenei / Kickenbach      1  :  0    ( 1  :  0 )  -  Mi 01.06.2016

 

Sieg im Entscheidungsspiel und Aufstieg in die Bezirksliga

 

Nach einer langen und von unserer Seite aus tollen Saison musste im heutigen Spiel die Entscheidung über Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga fallen. Beide Mannschaften standen am Ende bei 65 Punkten. So traf man sich in Rahrbach zum Entscheidungsspiel. Trotz miesen Wetters fanden 1200 Zuschauer den Weg in den Sportpark. Dank der sehr guten Organisation des SV Rahrbachtal konte man auch in dieser Hinsicht von einer gelungenen Veranstaltung sprechen. Zwei Kassen, Trennung der Fanlager, gute Versorgung der Zuschauer mit Speisen und Getränken und viele passende Kleinigkeiten waren bestens organisiert.

Das Spiel unter der guten Leitung von Marco Cremer und seiner beiden Assistenten begann zögerlich. Beide Teams wussten genau um was es ging, nämlich die Krönung einer erfolgreichen Saison. LaKi kam zunächst etwas besser in die Begegnung, allerdings ohne sich Torchancen zu erarbeiten. Nach ungefähr 15 Minuten wurden unsere Aktionen zwingender und wir konnten uns leichte Vorteile erkämpfen bzw. erspielen. In der 25. Minute hatten die Bemühungen unserer SG auch Erfolg. Andreas Spies hatte sich auf der linken Seite gut durchgesetzt und wollte den Ball hart nach innen flanken. Im letzten Moment versuchte ein Abwehrspieler durch eine Grätsche die Flanke zu verhindern. Der Ball bekam einen ordentlichen Drall, zwirbelte auf den Torwart zu, titschte kurz vor ihm auf und drehte sich über seinen Händen ins Tor. Riesenjubel bei Spielern und Fans. Das Tor verlieh der Elf unseres Trainer-Trios jetzt noch mehr Sicherheit und es boten sich Gelegenheiten, um die Führung auszubauen. So scheiterte Björn Daginnus mit zwei tollen Weitschüssen am Langeneir Keeper. LaKi hielt zwar jederzeit dagegen, konnte  sich aber kaum zwingende Torchancen erarbeiten.

Nach der Pause versuchten die Langeneier natürlich zum Ausgleich zu kommen, aber unsere gesamte Defensive stand recht sicher, die Mannschaft kämpfte aufopfernd, um den knappen Vorsprung zu verteidigen. Für Aufregung sorgten eigentlich nur ein paar Standardsituationen der Langeneier. Obwohl unsere Angriffe auch nicht immer gut ausgespielt wurden, ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten, eine Vorentscheidung zu erzielen. Die beste wohl in der 75. Minute. Julian Quast war im 16er gefoult worden, musste mit einer schlimmen Schulterverletzung ausgewechselt werden..Björn Daginnus scheiterte beim fälligen Elfmeter am gegnerischen Torwart. Aber unser Team ließ sich auch danach nicht aus dem Konzept bringen und agierte auch die letzten Minuten selbstbewusst aber nicht überheblich. Als dann auch die Nachspielzeit abgelaufen war und der Schlusspfiff ertönte, kannte der Jubel keine Grenzen. Spieler, Trainer, Betreuer, Vorstände und die zahlreichen Fans unserer Spielgemeinschaft feierten den Riesenerfolg zusammen auf dem Kunstrasen. Während dieser Zeit war Julian Quast schon auf dem Weg ins Krankenhaus. Wir wünschen ihm, der sehr großen Anteil an diesem Erfolg hat, alles Gute für die bevorstehende Operation und gute Besserung.

 

Die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga ist ein toller Erfolg für Mannschaft, Trainer und die Vereine, mit denen vor der Saison sicherlich nicht viele gerechnet hatten, denn z.B. kein anderer Verein hatte uns bei den Titelaspiranten auf dem Zettel. Die Optimisten unter uns bekamen nach dem Rüblinghausen-Spiel im November auch leichte Zweifel, weil doch der Rückstand auf Rüblinghausen schon 8 Punkte betrug. 9 Siege in Folge brachten uns aber ganz nach oben. Vielleicht hätte man sich den Nervenkitzel dieses Entscheidungsspiels ersparen können. Andererseits kann man sich auch kaum schönere Aufstiegsfeierlichkeiten vorstellen als nach einem gewonnenen Entscheidungsspiel.

Mitfühlen kann man aber auch mit LaKi, die ebenfalls eine starke Saison gespielt haben, jetzt aber mit leeren Händen da stehen. Ihnen wünschen wir auf jeden Fall für die neue Saison alles Gute und viel Erfolg.

Wir freuen uns auf die neue Saison in der Bezirksliga mit den Derbys gegen Wenden, Ottfingen, Rothemühle und Drolshagen und vielen weiteren attraktiven Spielen.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Stefan Klopries ( 72. min. Patrick Nathe ),  Mike Schhwarz,  Sebastian Otto ( 92. Bernd Schulze ),  Julian Quast ( 75. min. Robin Breitenbach ),  Björn Daginnus,  Andreas Spies.



DIE ABSCHLUSSTABELLE DER KREISLIGA A  -  2015/2016

Julian Quast holt sich mit 35 Toren die Torjägerkanone. Kaum auszumalen was passiert wäre wenn es auf der Welt keine Weihnachtsbäume geben würde :-)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!!

 

AUCH EIN RIESEN LOB AN UNSERE ZWEITE MANNSCHAFT !!!

Das vorher der Saison ausgebene Klassenziel Platz 8 wurde erreicht!

Gute Arbeit Leute !!!

SpVg Olpe II   -   SG Kleusheim / Elben    1  :  5    ( 0  :  1 )  -  Sonntag 29.05.2016

 

Mit überzeugendem Sieg ins Entscheidungsspiel

Im letzten Ligaspiel kam unsere Mannschaft zu einem ungefährdeten Auswärtssieg bei der Reserve der Spielvereinigung Olpe. Da aber zeitgleich Langenei / Kickenbach in Lennestadt gewann, kommt es am Mittwoch in Rahrbach zu einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Unsere Elf war vom Trainerteam gut eingestellt worden und begann ballsicher und druckvoll. Spätestens an der Mittellinie wurden die Olper unter Druck gesetzt und viele Bälle erobert. Was noch fehlte war der genaue Pass im gegnerischen 16er. Mit Fortdauer des Spiels häuften sich aber auch unsere Chancen auf den Führungstreffer. Es dauerte allerdings bis zur 44. Spielminute ehe die zahlreichen Gästefans zun ersten Mal jubeln konnten. Sebastian Otto wurde auf der rechten Seite steil geschickt, setzte sich gegen einen gegenspieler durch und schlug die Kugel scharf nach innen, mehrere Akteure verpassten zunächst, aber am langen Fünfereck lauerte Stefan Klopries und traf flach zu völlig verdienten Halbzeitführung.

Nach der Pause merkte man unserem Team diesmal an, dass sie nicht nur den Vorsprung verteidigen wollte, sondern schnell für klare Verhältnisse sorgen wollte. In der 50. Minute segelte eine lange Flanke von Björn Daginnus auf den Kopf von Torjäger Julian Quast, der den guten Olper Keeper überwinden konnte, und der damit den 100. Treffer unserer SG erzielte. Wir blieben weiter am Drücker, ließen den Ball sicher durch unsere Reihen laufen und verzichteten komplett auf die zuletzt so oft gesehenen unkontrollierten Bälle von hinten nach vorne. Vielmehr wurden unsere Angriffe sehr variabel vorgetragen, mal über Außen, mal durch die Mitte. Dribblings, Doppelpässe, Einzelaktionen, Flanken, Flachpässe und jede Menge Torabschlüsse wurden geboten. In der 70. Minute fiel dann unser dritter Treffer. Julian Quast eroberte den Ball in der gegnerischen Hälfte, schüttelte zwei Gegenspieler ab und traf von halblinks flach in die lange Ecke. Auch der Olper Ehrentreffer in der 78. Minute brachte keine Hektik in unser Spiel, wir blieben die klar spielbestimmende Mannschaft. Letzte Zweifel der rund 200 Fans aus Kleusheim und Elben, die teilweise den Kreuzberg als Zwischenstation zum Thieringhauser Schützenfest besuchten und in Uniform angereist waren, beseitigte Sebastian Otto mit unserem vierten Tor. Patrick Nathe hatte Andreas Spies auf der linken Seite freigespielt, Andreas zog auf und davon, passte den Ball flach nach innen und Sebastian Otto drückte das Leder über die Linie. In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte dann Julian Quast mit seinem 35. Saisontreffer den 5 : 1 Endstand. Wiederum hatte Patrick Nathe die Vorarbeit geleistet.

 

Zu diesem Zeitpunkt war auch der 2 : 0 Sieg von Langenei / Kickenbach in Lennestadt schon bekannt und der Aufsteiger muss in einem Entscheidungsspiel am Mittwoch in Rahrbach ermittelt werden. Ich denke, auch dort wird unsere Mannschaft wieder von zahlreichen Fans lautstark unterstützt. Die Mannschaft hat es auf jeden Fall verdient.

 

Aufstellung: Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker ( 73. min. Philipp Klopries ),  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Sebastian Otto,  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 75. min. Patrick Nathe ),  Stefan Klopries ( 73. min. Andreas Spies ).

SG Kleusheim / Elben   -   FC Lennestadt II     2  :  2   ( 2  :  0 )  -  Sonntag 22.05.2016

 

Gute Ausgangsposition zum Teil verspielt

 

Nach spannendem Spiel konnte unsere Elf gegen die verstärkte Reserve des FC Lennestadt leider nur ein Unentschieden erzielen, wodurch Langenei / Kickenbach mit uns gleichziehen konnte.

Dabei hatte alles so gut angefangen. Die Mannschaft unseres Trainerteams war von der ersten Minute an im Spiel, war hellwach und sehr konzentriert. Schon nach 5 Minuten fiel der sehenswerte Führungstreffer. Ein seitlicher Freistoß für Lennestadt auf Höhe unseres 16ers wurde von der Zweimannmauer geblockt. Philipp van Gerven erkannte die Situation und schlug den Ball lang über links auf Julian Quast. Der setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und bediente Christian Hinnenkamp am 16er. Christian fackelte nicht lange und setzte die Kugel in die linke Ecke. Lennestadt war nicht ungefährlich aber wir blieben druckvoll und konnten auch etliche spielerische Akzente setzen. So auch in der 14. Minute. Einen Einwurf von Christoph Clemens ließ Björn Daginnus zurück auf den Einwerfer prallen. Christoph spielte den Ball quer entlang der 16er-Linie, von hinten kam Stefan Klopries angerauscht und drosch das Leder aus halblinker Position in die lange Ecke. Bis zur Pause hielt unsere Überlegenheit, ein drittes oder gar viertes Tor für uns waren durchaus möglich. Aber auch die Reservisten aus Lennestadt wollten sich nicht kampflos ergeben und lauerten immer wieder auf Konter. Bei einigen verlorenen Bällen im Mittelfeld konnte sich unsere Abwehr keineswegs Ruhepausen gönnen. Wenn doch mal ein Ball durchkam, konnte unser Keeper Eduard Redel durch einige gute Paraden ein Gegentor vermeiden.

Nach der Pause drehte sich das Spiel. Lennestadt spielte jetzt druckvoller und drängte uns teilweise tief in unsere Hälfte. Das frühe Attackieren klappte nicht mehr wie im ersten Durchgang und die meisten Entlastungsangriffe verpufften ohne Wirkung. Als Lennestadt in der 56. Minute den Anschlusstreffer gelungen war, witterten sie Morgenluft. Unsere Angriffe sahen teilweise auch recht verheißungsvoll aus, brachten aber nicht den entscheidenden Treffer. Chancen gab es jetzt auf beiden Seiten. Während bei uns manchmal der entscheidende Pass vor dem Tor zu ungenau gespielt wurde oder wir am ebenfalls starken Keeper der Gäste scheiterten, nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in unserer Defensive eiskalt aus und kamen in der 81. Minute zum Ausgleich. In der Schlussphase war jeder Ball heiß umkämpft, ein Tor sollte aber beiden Teams nicht mehr gelingen.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christph Clemens ( 83. min Tim Simon ),  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 86. min. Philipp Klopries ),  Stefan Klopries ( 77. min. Andreas Spies )

 

Gelbe Karte:   Yannik Bieker ( 7 )



SF Dünschede   -   SG Kleusheim / Elben     3  :  3    ( 2  :  3 )  -  Mittwoch 11.05.2016

 

Trotz Unentschieden Abstand beibehalten

 

Da sich unsere Verfolger Rüblinghausen und Langenei / Kickenbach unentschieden trennten, blieb die SG an der Tabellenspitze mit 2 bzw. 5 Punkten Vorsprung. Wir haben es also nach wie vor selbst in der Hand, während die anderen beiden auf Ausrutscher unsererseits hoffen müssen. Dabei hätten wir heute einen großen Schritt machen können.

Das Spiel begann denkbar ungünstig für unsere Mannschaft. Bereits in der 2. Minute landete ein Schuss aus 20 Metern bei uns im Gehäuse. Wir versuchten sofort, das Spiel in die richtige Richtung zu lenken, es blieb aber vieles nur Stückwerk. So musste ein Freistoß zum Ausgleichstreffer herhalten. Philipp Klopries traf aus gut 20 Metern halblinker Position genau in den Winkel. Alle dachten, damit sei der Bann gebrochen, aber aus unerfindlichen Gründen fand unsere Elf nie richtig ins Spiel und produzierte viele Ballverluste. Da auch das Zweikampfverhalten ausbaufähig war, kam der Gastgeber zu weiteren guten Chancen und nutzte in der 37. Minute eine davon zum erneuten Führungstreffer. Noch vor der Pause konnte unsere Truppe das Spiel drehen. In der 40. Minute schlug  Patrick Nathe einen langen Freistoß in den 16er, Yannik Bieker konnte sich im Kopfballduell durchsetzen und servierte Julian Quast den Ball mustergültig vor die Füße. Der Ausgleich war da und drei Minutn später erzielte Julian Quast mit seinem 33. Tor auch die Führung für uns. Christian Hinnenkamp setzte sich stark auf der linken Seite durch und passte genau auf Julian Quast, der sich einlochte.

Wer gedacht hatte, dass durch diese Führung Ruhe und Sicherheit einkehren würden, sah sich über weite Strecken der zweiten Halbzeit getäuscht. Dünschede blieb ein unangenehmer Gegner und unser Spiel kam einfach nicht in Fluss. Dazu fehlte auch die Leichtigkeit, die wir in vielen Spielen schon gezeigt haben, alles wirkte irgendwie verkrampft. Bemühungen, das vierte Tor nachzulegen waren zwar zu erkennen, aber viele Aktionen misslangen oder blieben erfolglos. Da unsere Defensive die Dünscheder Angreifer gut im Griff hatte, schien alles auf einen knappen Sieg für die SG hinauszulaufen. Nach einer Ecke für die Gastgeber in der 92. Minute ertönte plötzlich ein Pfiff des Schiedsrichters und zur Überraschung aller Spielr und Zuschauer gab es Elfmeter für die Heimmannschaft wegen angeblichen Handspiels. Dünschede verwandelte unhaltbar und freute sich über den einen Punkt. Wütend wegen dieser Entscheidung aber auch etwas enttäuscht von unserer Leistung mussten wir uns auch mit diesem einen Punkt zufrieden geben.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Patrick Nathe,  Stefan Klopries,  Yannik Bieker,  Tim Simon ( 46. min. Zobias Brüser ),  Mike Schwarz ( 62. min. Bernd Schulze ),  Christian Hinnenkamp,  Julian Quast,  Philipp Klopries ( 75. min. Sebastian Otto ),  Andreas Spies.

 

Gelbe Karten:   Mike Schwarz ( 2 ),  Sebastian Otto ( 1 )

SG Kleusheim / Elben   -   VfR Rüblinghausen     3  :  3     ( 2  :  2 )  -  Sonntag 08.05.2016

 

Gute Ausgangslage bleibt erhalten.

 

Am viertletzten Spieltag konnte unsere SG die Verfolger Langenei / Kickenbach und Rüblinghausen auf Distanz halten, da auch Langenei durch das Unentschieden gegen Heggen nicht leichziehen konnte.

Vor mehr als 300 Zuschauern bei herrlichem Fußballwetter erwischte unsere Mannschaft den besseren Start. Vom Anpfiff an wirkte die Elf unseres Trainertrios sehr konzentriert und ballsicher. Schon in dieser Anfangsphase wurden einige verheißungsvolle Angriffe vorgetragen und es dauerte nur bis zur 10. Minute ehe der Ball zum Führungstreffer im Netz landete. Christoph Clemens schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld Richtung langer Pfosten, Christian Hinnenkamp stieg zum Kopfball hoch, köpfte aber einen Abwehrspieler an, kam wieder an den Ball und schoss einen Abwehrspieler an, behielt aber die Übersicht und passte die Kugel in die Mitte, wo Julian Quast keine Mühe hatte, sein 30. Saisontor zu erzielen. Unsere Mannschaft blieb druckvoll und suchte immer wieder den Weg nach vorne. In der 14. Minute wurde Andreas Spies freigespielt, er zog aus 15 Metern ab, der Torwart der Gäste konnte nur abklatschen und Christian Hinnenkamp verwandelte den Abpraller eiskalt. Die SG blieb danach zunächst überlegen, Rüblinghausen kam erst Mitte der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel und unsere Aktionen wirkten nicht mehr so zwingend. Trotzdem ergaben sich noch einige Chancen, jetzt allerdings auf beiden Seiten. Inder 36. Minute nutzten die Gäste einen Abspielfehler in der Mitte unserer Hälfte zu einem Heber über unseren Keeper zum Anschlusstreffer. Die Rüblinghauser witterten Morgenluft, ließen nicht locker und erzielten in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch den Ausgleichstreffer zum 2 : 2.

Nach dem Wiederanpfiff blieb die Partie spannend und bot auch überwiegend ordentlichen Fußball. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und lieferten sich erbitterte Zweikämpfe auf dem gesamten Feld. Die Gäste riskierten jetzt noch mehr und wurden in der 60. Minute belohnt. Nach einer ungehinderten Flanke von der rechten Seite war Roman Popcyk per Kopf zur Stelle und Rüblinghausen hatte das Spiel gedreht. Unsere Elf ließ sich aber nicht nervös machen und zog das Spielgeschehen wieder an sich. Mehrere Eckbälle brachten höchste Gefahr vor dem Rüblinghauser Tor, doch es dauerte bis zur 78. Minute bis Christian Hinnenkamp nach einer Ecke von Tim Simon per Kopf zum umjubelten Ausgleich traf. In der Schlussphase wäre durchaus sogar noch der Siegtreffer für uns drin gewesen, doch es blieb auch in den vier Minuten Nachspielzeit beim Remis.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven, Christoph Clemens ( 69. min. Tim Simon ),  Stefan Klopries,  Yannik Bieker,  Patrick Nathe ( 65. min. Tobias Brüser ),  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Andreas Spies ( 65. Philipp Klopries ).

 

Gelbe Karte: Björn Daginnus ( 5 )



SV Heggen   -   SG Kleusheim / Elben    1  :  2    ( 0  :  0 )  -  Sonntag 01.05.2016

 

Glücklicher Auswärtssieg in Heggen

 

Am Ende muss man sagen, dass heute drei wichtige Punkte aus Heggen entführt werden konnten, die nach einer nur phasenweise ordentlichen Leistung eingefahren wurden. Höhepunkte blieben in der ersten Halbzeit absolute Mangelware. Man merkte zwar unseren Spielern an, dass sie gewillt waren, auch spielerisch zu überzeugen, doch zu viele Fehlpässe und Ballverluste hemmten unser Spiel. Heggen setzte Kampf dagegen, konnte aber spielerisch auch nicht überzeugen. Es blieb sehr holprig.

Nach dem Wechsel versuchte unsere Truppe, mehr Druck aufzubauen und kam auch ein paar Mal gefährlich vor das Heggener Tor, scheiterte aber immer an einem Abwehrbein oder am starken Keeper der Gastgeber. Heggen verlegte sich aufs Kontern, konnte aber unsere recht sichere Defensive zunächst nicht überwinden. Im Speilaufbau schlichen sich bei uns immer noch Fehler ein, so dass etliche Angriffe bereits in der Mitte der gegnerischen Hälfte wirkungslos verpufften.Ab der 56. Minute spielte die SG dann sogar in Überzahl, da ein Heggener die gelb-rote Karte gesehen hatte. Fünf Minuten später mussten wir allerdings das 0 : 1 schlucken. Nach einem Ballverlust an der Mittellinie tankte sich ein Heggener durch und konnte unseren Keeper überwinden. Jetzt wollten die Gastgeber diese Führung natürlich über die Zeit bringen. Unsere Trainer beorderten Yannik Bieker jetzt als zusätzlichen Stürmer in die vorderste Reihe, wo er auch für einige Unruhe sorgen konnte. Die Chancen häuften sich, der Ball lief auch mal etwas besser durch unsere Reihen, der Spielfluss wurde aber oft durch Verletzungsunterbrechungen gestört und das Spielende rückte immer näher. Jetzt merkte man unseren Spielern auch den Willen an, dieses Spiel noch zu drehen. Das gelang in den letzten zehn Minuten. In der 82. Minute spielte Andreas Spies einen Steilpass auf der linken Seite, Yannik Bieker erreichte den Ball kurz vor der Torauslinie, passte im Fallen scharf nach innen, wo Björn Daginnus kene Müh hatte, aus kurzer Distanz zu vollenden. Jetzt wollte die Mannschaft auch noch den Dreier. In der 88. Minute war es soweit. Mike Schwarz hatte sich rechts durchgesetzt, brachte den Ball präzise nach innen und Julian Quast war da, wo ein Torjäger sein muss und machte das, was ein Torjäger tun soll: er ahute den Ball in die Kiste. Der Gastgeber versuchte noch den Ausgleich zu erzielen, hatte auch noch eine gute Chance durch einen Heber, den Eduard Redel aber glänzend parierte.Als auch die Nachspielzeit von fünf Minuten vorbei war, und der gute Schiedsrichter abpfiff, war die Erleichterung bei unserer Mannschaft, den Verantwortlichen und den zahlreichen Zuschauern deutlich zu spüren.

Während die Spieler sehr fair miteinander umgingen ( Ball ins Aus bei Verletzungen, Rückgabe des Balles ) kann man das allerdings nicht von allen Zuschauern behaupten. Viele sehr laute verbale Auseinandersetzungen oder sogar Beleidigungen gehören meiner Meinung nach nicht auf einen Sportplatz.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Sebastian Otto,  Yannik Bieker,  Patrick Nathe ( 70. min. Philipp Klopries ),  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp ( 59. min. Stefan Klopries ),  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Andreas Spies ( 90. min. Tim Simon ).

 

Gelbe Karten:  Björn Daginnus ( 4 ), Patrick Nathe ( 4 )



SG Kleusheim / Elben   -   FSV Helden     3  :  1   ( 2  :  1 )  -  Mittwoch 20.04.16

 

Souveräner Sieg gegen den starken Aufsteiger aus Helden.

 

In dem vorgezogenen Spiel konnte sich unsere Mannschaft am Ende sicher durchsetzen. Zu Beginn wollte es noch nicht so recht laufen. Ungenaue Abspiele, lange Schläge von hinten raus, leichte Ballverluste, mäßige Zweikampfführung und der allerdings notendige Respekt vor den Heldenern, ließen keinen rechten Spielfluss aufkommen. Nach einer Viertelstunde übernahm die Elf unseres Trainerteams aber das Kommando und gelangte einige Male gefährlich vor das Gästetor. Es dauerte dann bis zur 27. Minute bis die zahlreichen heimischen Fans endlich mal wieder ein Tor bejubeln konnten. Und was für eins. Einen Freistoß aus 30 Metern hämmerte Björn Daginnus genau in den Torwinkel und ließ dem Gästekeeper überhaupt keine Chance. Die Überlegenheit unserer Truppe blieb und wurde belohnt. In der 41. Minute versenkte Julian Quast einen Handelfmeter absolut sicher zur Doppelführung. Die Gäste hatten eigentlich keine dicke Torchance und kamen trotzdem unmittelbar vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiedsrichters zum glücklichen Anschlusstreffer. Ein Pressschlag am Fünfer-Eck landete unhaltbar für Eduard Redel in unserem Tor.

Nach dem Wechsel kamen wir besser in die Zweikämpfe und konnten auch spielerisch zulegen. Jetzt lief der Ball auch mal über mehrere Stationen und führte zu einigen guten Gelegenheiten für unserer Offensivleute. So in der 53. Minute, als der Ball aus der heute wieder sehr sicheren Abwehr über die linke Seite nach vorne getragen wurde. Andreas Spies flankte nach innen, Julian Quast lief dem Ball entgegen und traf per Kopf ins Netz. Die Gäste schienen sich jetzt zu ergeben und die spärlichen Offensivversuche bereiteten unserer Defensive kaum Probleme. Die SG hatte noch einige ordentliche Torchancen, die aber nicht verwertet werden konnten, so dass es bei diesem verdienten Sieg blieb, der aber auch zeigte, dass wir sicher noch Steigerungspotential nach oben haben.

 

Aber jetzt ist erstmal Schützenfest in Elben, auch mit unserem Schützenkönig Julian Quast.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Stefan Klopries,  Yannik Bieker,  Patrick Nathe,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp ( 74. min. Sebastian Otto ),  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 84. min. Tim Simon ),  Andreas Spies ( 59. min. Philipp Klopries ).

 

Gelbe Karte: Stefan Klopries ( 1 )

 

 

 

FC Langenei / Kickenbach   -   SG Kleusheim / Elben    0  :  0  -  Sonntag 17.04.16

 

Zweites torloses Remis in Folge

Mit einem mehr als verdienten Punktgewinn kehrte unsere Mannschaft aus dem berüchtigten Käfig in Langenei zurück. Vor stattlicher Kulisse schenkten sich beide Mannschaften nichts, konnten spielerisch aber nur zeitwillig gefallen.Das Spiel lebte von Beginn an von der großen Spannung, die ein Spiel zwischen punktgleichen Tabellenzweiten und dem Ersten mit sich bringt. Zahlreiche Zweikämpfe schon im Mittelfeld brachten immer wieder Ballbesitzwechsel. Nur selten gelang es einer der beiden Mannschaften mal, in Ruhe das Spiel über mehrere Stationen aufzubauen. Zahlreiche Freistöße auch nach kleineren Vergehen trugen auch nicht gerade zum Spielfluss bei. Einer davon brachte aber auch unsere größte Torchance der ersten Halbzeit. Christoph Clemens schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld gut vor die Kiste,ca. 10 Spieler bemühten sich an das Leder zu kommen, der Ball setzte gefährlich auf und der Langeneier Keeper konnte ihn gerade noch aus dem Winkel kratzen. Ansonsten hatten die Abwehrreihen die gegnerischen Angreifer fast immer sicher im Griff. Was bei uns noch durchkam wurde eine sichere Beute unseres starken Torwarts Eduard Redel.

Nach dem Wechsel wurde die Elf von unserem Trainerteam mit zunehmender Spieldauer immer stärker. Jetzt wurde versucht, schon aus der Abwehr das Spiel aufzubauen, was immer besser gelang. Unsere Truppe war jetzt klar überlegen, brachte es aber nicht fertig, den Ball auch mal im Tor unterzubringen. Dem letzten Pass, egal ob quer oder steil, fehlte es meistens an Präzision, Schüsse wurden geblockt oder man traf nur das Außennetz. Manchmal wurde auch ein freier Mitspieler übersehen. Langenei / Kickenbach verlegte sich auf Konter, die aber nicht ungefährlich waren und höchste Aufmerksamkeit unserer Defensive erforderten.Am Ende blieb es bei der torlosen Punkteteilung, mit der aber beide Mannschaften gut leben können. Spieler, Mannschaftsverantwortliche und die mehr als 100 mitgereisten Fans unserer SG waren nicht unzufrieden.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens,  Tobias Freikmann ( 90. min. Bernd Schulze ),  Yannik Bieker,  Patrick Nathe ( 46. Andreas Spies ), Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Stefan Klopries.

 

Gelbe Karten:   Christoph Clemens ( 6 ),  Tobias Freikmann ( 5 )



RW Lennestadt   -   SG Kleusheim / Elben     0  :  0   -    Sonntag 10.04.2016

 

In einem Spiel auf bescheidenem Niveau trennten sich beide Mannschaften torlos. In den ersten Minuten wurde schon die Richtung für das gesamte Spiel festgelegt.: RW Lennestadt versuchte mit langen Bällen ihre lauffreudigen Stürmer in Szene zu setzen, unsere Truppe versuchte zunächst das Ganze spielerisch zu lösen. Als das nicht gelang, weil die Anspielstationen nicht gefunden wurden, zu wenig Laufarbeit ohne Ball geleistet wurde, dachten wir uns, was die können, können wir auch, und die Bälle flogen nur so von 16er zu 16er, sehr zur Freude der Abwehrspieler, die kaum Probleme hatten, die Bälle wieder aus der Gefahrenzone zu kloppen. Beiden Mannschaften muss man zugestehen, dass sie ab und an doch versuchten Fußball zu "spielen", aber Zuspiele hatten oft nicht die richtige Länge und wenn dann nicht richtig angelaufen wird, kommt der Gegner wieder in Ballbesitz. Christian Hinnenkamp wurde oft schon bei der Ballannahme erfolgreich gestört. Wenn er mal einen Ball festmachen konnte, war er auf sich allein gestellt und fand keine Anspielstationen im vorderen Bereich. Mit der Einwechslung von Julian Quast wurde unser Team offensiver und hatte vor allem in der Schlussphase den Siegtreffer durchaus noch auf dem Fuß. Ein Schuss von Björn Daginnus wurde kurz vor der Linie noch geblockt, Christian Hinnenkamp hatte bei seinem Versuch den starken Torwart der Grevenbrücker schon überwunden, aber ein Abwehrspieler kratzte den Ball von der Linie, mit einem weiteren Schuss verfehlte er das Tor knapp, nachdem diesmal der Torwart gepatzt hatte. Auf der anderen Seite hätte aber auch die Heimmannschaft bei einem ihrer Konter noch den Siegtreffer erzielen können. Eduard Redel musste zum Beispiel einmal an der Mittellinie Kopf und Kragen riskieren, um einen Gegentreffer zu vermeiden. So blieb es beim torlosen Remis.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens ( 72. min. Kevin Schneider ),  Björn Daginnus,  Yannik Bieker,  Patrick Bieker,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp, Philipp Klopries ( 37. min. Julian Quast ),  Stefan Klopries,  Sebastian Otto ( 66. min. Tim Simon ).

SG Kleusheim / Elben   -   SV Rahrbachtal     5  :  3   ( 3  :  2 )  -  Samstag 02.04.2016

 

Tabellenführung mit dem 9. Sieg in Folge gefestigt.

Auch der Tabellenvierte konnte den Lauf unserer Mannschaft nicht stoppen. Dabei begannen die Gäste sehr stark und lagen nach 10 Minuten mit 2: 0 in Führung. Abstimmungsprobleme in unserer neuformierten Defensive begünstigten die schnelle Führung der Rahrbachtaler. Event-Fans sprachen bereits von einer Klatsche, die es heute geben würde, Spione der Konkurrenzvereine rieben sich heimlich die Hände, aber unser Team zeigte die richtige Reaktion. Ohne fünf Stammspieler, dafür aber mit Selbstbewusstsein nach acht Siegen in Folge wurde der Kampfmodus eingeschaltet und recht schnell von Erfolg gekrönt. In der 13. Minute spekulierte Christian Hinnenkamp bei einem langen Ball und versenkte die Kugel nach der Kopfballverlängerung eines Gäste-Abwehrspielers direkt in die linke Ecke. Jetzt war auch unsere Truppe im Spiel und übernahm das Spielgeschehen. In der 33. Minute fiel dann der längst verdiente Ausgleich. Mike Schwarz setzte auf der rechten Seite mal wieder einen seiner langen Sprints an, ließ einige Gegenspieler aussteigen und haute den Ball aus spitzem Winkel vor die Kiste, löste dort das nackte Chaos aus. Mehrere unserer Spieler versuchten die Kugel teils im Sitzen über die Torlinie zu drücken, immer wieder war ein Körperteil der Abwehrspieler dazwischen, bis der Ball zu Christian Hinnenkamp kam, der die Übersicht behielt und aus kurzer Entfernung an allen Gegenspielern vorbei, einlochte. Noch vor der Halbzeitpause brachte der überragende Christian Hinnenkamp unsere Elf sogar in Führung. Mit einem Kopfballheber überwand er den herausstürzenden Gäste-Keeper.

Nach dem Wechsel bleib das Spiel spannend und kämpferisch. Das Elf unseres Trainerteams zeigte eine starke mannschaftliche Geschlossenheit, alle wollten unbedingt gewinnen und den Vorsprung ausbauen. Rahrbachtal wollte die Punkte aber auch nicht kampflos abgeben und versuchten, doch noch zum Ausgleich zu kommen. Wiederum Christian Hinnenkamp konnte mit seinem vierten Tor unsere Nerven dann etwas beruhigen. Die Kopfballabwehr nach einem langen Freistoß unseres "Innenverteidigers" Björn Daginnus landete genau vor Christians Füßen, der zum 4 : 2 traf. Doch nur zwei Minuten später kam Rahrbachtal durch einen direkten Freistoß aus 20 Metern zum Anschlusstor. Letzte Zweifel am Sieg unserer SG beseitigte Mike Schwarz in der 81. Minute. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke von Philipp Klopries kam Mike frei zum Schuss und traf sicher zur Entscheidung. Damit war der Sieg dank einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit und toller Moral gegen einen starken Gegner endgültig gesichert.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Stefan Klopries,  Philipp Klopries,  Björn Daginnus,  Yannik Bieker, Patrick Nathe,  Mike Schwarz,  Christian Hinnenkamp,  Tim Simon ( 80. min Kevin Schneider ),  Christoph Clemens ( 88. min. Bernd Schulze ), Sebastian Otto.

 

Gelbe Karte:  Yannik Bieker ( 6 )  

FC Möllmicke  -  SG Kleusheim / Elben    0 : 2   ( 0 : 0 )  -  Sonntag 20.03.2016

 

Tabellenführung nicht nur verteidigt sondern sogar noch ausgebaut.

Dass das Derby in Möllmicke kein Zuckerschlecken würde, war den Aktiven und den Fans klar. So waren es hart umkämpfte 90 Minuten, in denen das Spielerische oft zu kurz kam, die Spannung aber über die gesamte Spielzeit erhalten blieb. Nach einer Großchance der Heimmannschaft gleich in der ersten Minute, fing sich unsere Elf aber recht schnell und konnte sich auch einige Chancen erarbeiten. So köpfte Julian Quast in der 14. Minute nach einer Ecke freistehend knapp am Tor vorbei. Dem Schiedsrichter schien das Spiel nicht zu gefallen, denn er traf etliche strittige und nicht nachvollziehbare Entscheidungen. Höhepunkt dann in der 44. Minute: Christian Hinnenkamp wird für den angeschlagenen Mike Schwarz eingewechselt. Christian betritt das Spielfeld, als Mike den  Platz noch nicht ganz verlassen hat und sieht dafür sofort die gelbe Karte. Weil Christian daraufhin gegrinst haben soll, sieht er sofosrt die nächste gelbe Karte, gleichbedeutend mit gelb-rot. Bewundernswert, dass die Mannschaft die Ruhe bewahrte, während die Fans draußen vor Wut tobten. In der Halbzeitpause konnten sich alle wieder sammeln und beruhigen.

Mit 10 Leuten zeigte unsere Truppe dann in der zweiten Hälfte, dass sie auch kämpferisch einiges zu bieten hatte und präsentierte sich als echte Mannschaft. Möllmicke hatte vielleicht etwas mehr Ballbesitz, aber es gelang fast immer, sie soweit vom Tor wegzuhalten, dass es nur selten zu brenzligen Situationen für Eduard Redel kam. Viele Situationen konnten von uns auch spielerisch gelöst werden und es gab durchaus vielversprechende Kontergelegenheiten.In der 54. Spielminute fiel der ersehnte, aber kaum erwartete Führungstreffer für Die SG. Yannik Bieker wollte einen Freistoß aus der eigenen Hälfte ausführen, da rief Co-Trainer Michael Burghaus in seiner bekannt ruhigen Art: Yannik hau den Ball hoch nach vorne in den 16er. Yannik gehorchte, die Kugel kam am 5er runter und Julian Quast köpfte den Ball in die lange Ecke. In der Folgezeit versuchte Möllmicke zwar noch wenigstens einen Punkt zu ergattern, lief sich aber immer wieder in unserer vielbeinigen Abwehr fest und musste höllisch auf unsere Konter aufpassen. Sebastian Otto hatte die Entscheidung auf dem Fuß, als er von Julian Quast mit einem schönen Querpass freigespielt wurde, verfehlte aber das Möllmicker Tor. Fast der gleiche Angriff in der 92. Minute, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Einen Abschlag von Eduard Redel ließ Sebastian Otto zu Patrick Nathe abtropfen, der Sebastian sofort über rechts steil schickte. Der passte den Ball flach nach innen genau auf Julian Quast, der mit wenig Mühe seinen zweiten Treffer erzielte. Nach dem Schlusspfiff herrschte großer Jubel bei Spielern, Trainern und Fans, zumal kurz darauf die Ergebnisse von den anderen Plätzen eintrafen.

 

Aufstellung:  Eduard Redel, Philipp van Gerven, Christoph Clemens, Tobias Freikmann, Yannik Bieker, Tobias Brüser ( 46. min. Sebastian Otto ), Mike Schwarz ( 44. min. Christian Hinnenkamp ),  Patrick Nathe,  Julian Quast,  Philipp Klopries, Steafn Klopries.

 

Gelbe Karten:  Mike Schwarz ( 1 ), Christian Hinnenkamp ( 4 ),  Christoph Clemens ( 5 )

Gelb-rot:  Christian Hinnenkamp

 

SG Kleusheim / Elben   -   SG Serkenrode / Fretter   4  :  1   ( 2  :  0 ) - Sonntag 13.03.2015

 

Unsere SG setzte die Siegesserie fort und schickte die SG aus Serkenrode / Fretter punktlos auf die Heimreise.

Nach einer kurzen Abtastphase übernahm die Elf von unserem Trainer-rio das Kommando und versuchte druckvoll nach vorne zu spielen. Nach 13 Minuten wurden die Bemühungen von Erfolg gekrönt. Björn Daginnus schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte diagonal auf Sebastian Otto, der den Ball kurz vor der Torauslinie erreichte und sofort nach innen spielte, Julian Quast erreichte den Ball, stand aber ungünstig für einen Torschuss. Überlegte spielte er die Kugel zurück auf Stefan Klopries, der trocken abzog und in die lange Ecke traf. In der Folgezeit versuchten die Gäste,das Spiel zu drehen, hatten auch mehr Ballbesitz, doch wir waren eindeutig die gefährlichere Mannschaft mit den klareren Chancen. So lupfte Julian Quast einen Ball von 16 Metern über den Keeper, doch ein mitgelaufener Abwehrspieler konnte den Ball noch von der Linie kratzen.. Bei einem weiteren aussichtsreichen Versuch scheiterte Julian am gegnerischen Keeper. Große Aufregung aber auch Unsicherheit in der 42. Minute. Ecke von Philipp van Gerven, Gerangel im Fünfer, Pfiff, Schuss Julian Quast ins Tor. Der Schiedsrichter zeigt kurzzeitig auf den Punkt, dann zur Mittellinie. Tor oder Elfmeter ? Der Schiedsrichter holte die beiden Kapitäne zu sich und erklärte ihnen seine regelkonforme Entscheidung: Elfmeter, da das Spiel beim Torschuss schon unterbrochen war. Julian Quast nahm sich den Ball und verwandelte absolut sicher zur Doppelführung.

Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel, hatten aber kaum zwingende Torchancen, weil unsere Defensive sehr aufmerksam und sicher agierte. Unsere Kontermöglichkeiten wurden oft schon im Keim erstickt, so dass sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte. Erst in der Schlussphase kamen die Zuschauer wieder auf ihre Kosten. Nach einem Gerangel nach einer Ecke entschied der Schiedsrichter auf Elfer gegen uns, der zum Anschlusstreffer verwandelt wurde. Die Hoffnung der Gäste auf einen Punktgewinn dauerte genau eine Minute. Julian Quast wurde auf der rechten Seite lang geschickt, schüttelte einen Gegenspieler ab, spielte den Ball halbhoch auf Christian Hinnenkamp, der am langen Pfosten lauerte und die Kugel sicher versenken konnte. Den Endstand von 4 : 1 erzielte wiederum Stefan Klopries, der einen abgewehrten Eckball aus zwanzig Metern direkt ins Netz drosch.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Stefan Klopries,  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser ( 40. min. Philipp Klopries ), Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 73. Christian Hinnenkamp ), Sebastian Otto.

 

Gelbe Karten: Tobias Brüser ( 4 ),  Sebastian Otto ( 1 ),  Julian Quast ( 2 ),  Tobias Freikmann ( 4 )

SV Türk Attendorn   -   SG Kleusheim / Elben   1  :  5   ( 0  :  2 )  -  Sonntag 06.03.2016

 

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Im ersten Spiel nach der Winterpause kam unsere Mannschaft zu einem hoehen Sieg bei den nicht zu unterschätzenden Türken aus Attendorn, die sich aber keineswegs als Kanonenfutter präsentierten und sich etwas unter Wert geschlagen geben mussten. Das erste Spiel nach einer langen Pause ist nie so ganz einfach, weil man nicht genau weiß, wo man steht und wie der Gegner die Pause verkraftet hat.

Unser Spiel begann mit dem frühen Führungstreffer ideal, aber zu schnell für einige Fans der SG, die entweder noch nicht da waren oder durch intensive Gespräche mit anderen Besuchern abgelenkt waren. In der 5. Minute schaufelte Philipp van Gerven einen Freistoß iaus dem Halbfeld in den 16er. Julian Quast nahm die Kugel volley mit links und traf aus halblinker Position in die kurze Ecke. Türk wirkte aber nur kurze Zeit geschockt und versuchte dann seinerseits zum Erfolg zu kommen, begünstigt durch etliche Ballverluste im Mittelfeld oder einige Ungenauigkeiten bei den Zuspielen. Bevor aber größerer Schaden passieren konnte, traf erneut Julian Quast in der 19. Minute zur Doppelführung. Die tolle Vorarbeit hatte wiederum Philipp van Gerven geleitet, der sich auf der linken Seite durchgesetzt hatte, präzise in die Mitte passte, wo Julian sich gekonnt gegen einen Gegenspieler durchsetzte und dem Torwart den Ball durch die Beine schoss. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Türk hatte nur wenige Chancen, die meist von der Abwehr geblockt wurden oder aber vom guten Keeper Eduard Redel entschärft wurden.

Nach dem Wechsel wurde unser Spiel zunehmend besser, Spielzüge über mehrere Stationen gelangen jetzt öfter, und vor dem Tor der Heimmannschaft ergaben sich immer wieder Möglichkeiten für unser Team. Die Entscheidung fiel dann innerhalb von drei Minuten. Türk hatte den Libero jetzt nach vorne gezogen und spielte in der Abwehr oft auf Abseits. So wurden etliche Angriffe durch den Pfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters gestoppt. In der 69. Minute schlug Patrick Nathe eine Ecke, die für helle Aufregung im Fünfmetrraum sorgte. Mehrere Spieler in Orange versuchten den Ball über die Linie zu drücken, immmer war ein Bein oder ein Kopf im Weg, bis Mike Schwarz zum Schuss kam, der abgefälscht wurde und von den Türken dann selbst ins Tor befördert wurde. Nur eine Minute später traf erneut Julian Quast, wieder von halblinks, wieder mit links, wieder durch die Beine des Keepers. Zwei Minuten später, in der 72. Minute markierte Julian Quast seinen vierten Treffer. Fast von der Mittellinie zog er alleine Richtung Tor los. Der herausstürzende Torhüter hatte wohl mit dem dritten Beinschusss gerechnet, aber nicht, dass unser Top-Stürmer auch anders kann. Absolut gekonnt lupfte Julian die Kugel aus 16 Metern über den Keeper hinweg unter die Latte. In der 75. Minute fiel der Ehrentreffer für die Heimmannschaft. Tobias Freikamnn war bei einem Abwehrversuch mit der Hand auf den Ball gefallen. Beim fälligen Elfmeter ließ der Schütze unserem Keeper keine Chance.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Christoph Clemens ( 46. min. Mike Schwarz ),  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Sebastian Otto ( 54. min. Tim Simon ),  Patrick Nathe,  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 73. min. Philipp Klopries ),  Stefan Klopries.

 

Gelbe Karten:  Christoph Clemens ( 4 ),  Tobias Freikamnn ( 3 )

Stadtpokal  -  3. Platz nach Neunmeterschießen gegen den VfR Rüblinghausen.

Gemeindepokal  -  4. Platz nach Neunmeterschießen gegen den VSV Wenden.

Nach einem Sieg in der Zwischenrunde gegen den FSV Gerlingen mussten wir uns im Halbfinale dem späteren Turniersieger FC Altenhof geschlagen geben.

Spielplan als Download

Spielplan 2015-2016.pdf
PDF-Dokument [79.3 KB]

 

Die Tabelle der Kreisliga A zur Winterpause 2015/2016

 

1 18 12 4 2 54:23 31 40
 
2 18 12 4 2 54:29 25 40
 
3 18 12 3 3 69:32 37 39
 
4 18 9 4 5 40:35 5 31
 
5 18 9 3 6 45:33 12 30
 

 

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   TuS Lenhausen    6  :  3   ( 2  :  2 )  -  Sonntag 13.12.2015

 

Im letzten Spiel des Jahres gab es für unsere SG den gewünschten Dreier gegen erstarkte Lenhauser. Dabei fing alles für uns äußerst unglücklich an. Beim Abwehrversuch eines hohen Balles rasselten Lars Daginnus und Tobias Freikmann bereits in der ersten Minute mit den Köpfen zusammen und verletzten sich. Ein Lenhauser konnte den freien Ball in unserem Tor unterbringen und brachte damit seine Mannschaft früh in Führung. Nach längerer Behandlungspause konnte Tobias Freikamnn ab der 8. Minute weiterspielen, für Lars Daginnus bedeutete ein Platzwunde auf dem Kopf das frühe Aus und die Fahrt ins Krankenhaus. Christoph Clemens ersetzte ihn auf dem Spielfeld. Dieser Vorfall zeigte Wirkung bei den Mitspielern, Unsicherheiten schlichen sich ein, Pässe wurden zu ungenau gespielt und wir schafften es zunächst nicht, gegen einen sehr agressiven Gegner, der die Härte manchmal übertrieb, den nötigen Druck aufzubauen. Ab der 15. Minute wurden unsere Angriffe dann aber zielstrebiger und in der 20. Minute von Erfolg gekrönt. Einen langen Pass von Tobias Freikmann erlief Andreas Spies auf der linken Seite, passte genau auf Christian Hinnenkamp und der traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Eine Viertel Stunde später setzte sich Andreas Spies wieder auf der linken Seite durch, passte die Kugel flach nach innen, am langen Pfosten lauerte Christian Hinnenkamp und netzte zum Führungstreffer ein. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters, der bei seinen Entscheidungen nicht immer eine klare Linie hatte, gelang den Gästen der Ausgleich. 120 sekunden nach Wiederanpfiff fiel die erneute Führung für uns. Einen Eckball von Andreas Spies wuchtete Mike Schwarz per Kopf unter die Latte. Aber auch damit war der Widerstand der Lenhauser noch nicht gebrochen. In der 54. Minute der erneute Ausgleich, ein Freistoß aus 40 Metern halbrechts segelte an allen Abwehrspielern unsererseits und allen Angreifern aus Lenhausen vorbei ins Tor. Kurz danach schwächte sich Lenhausen durch eine gelb-rote Karte selbst und stemmte sich jetzt mit 10 Leuten gegen die drohende Niederlage. Wir schafften es jetzt, den Ball länger in unseren Reihen zu halten und die Angriffe gut vorzubereiten. Geduldig aber zielstrebig ging es immer wieder Richtung gegnerisches Tor. In der 77. Minute setzte Srefan Klopries den sehr agilen Mike Schwarz ein, Miek zog aus etwa 16 Metern ab, der Torwart klatschte den Ball nur ab und Mike war durchgestartet und konnte den Ball im Tor unterbringen. Jetzt konnten die Gäste nicht mehr zulegen und zwei weitere Treffer brachten das gleiche Ergebnis wie im Hinspiel. In der 85. Minute wurde ein Eckball von Philipp klopries zunächst abgewehrt, der Ball kam zu Patrick Nathe, der aus 30 Metern ein Pfund losließ, der Torwart konnte nur zur Seite abwehren, genau auf den freistehenden Christoph Clemens, der den Ball sicher verwandelte. In der 90. Minute unser 6. Treffer, der dritte durch Mike Schwarz. Ein in dieser Saison schon mehrfach gesehenes Bild: langer Ball ( Philipp Klopries ) auf Andreas Spies, Ballannahme, kurzer Antritt, Kopf hochgenommen, Flachpass in die Mitte, Mike Schwarz sprintet heran und versenkt die Kugel im Netz.

 

Zum Abschluss des Jahres ein erkämpfter aber klar verdienter Sieg, der uns auf Tabellenplatz 3 überwintern lässt, mit nur einem Punkt Rückstand auf den Ersten Rüblinghausen und den Zweiten Langenei/Kickenbach. Freuen wir uns auf eine spannende Rückrunde, die am 06. März 2016 mit einem Auswärtsspiel bei Türk Attendorn anfängt.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus ( 4. min. Christoph Clemens ),  Tobias Freikmann,  Bernd Schulze,  Stefan Klopries ( 90. min. Sebastian Otto ),  Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Andreas Spies,  Philipp Klopries,  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karten:  Christian Hinnenkamp ( 2 ),  Christoph Clemens ( 3 )

 

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   SpVg Olpe II    4  :  2    ( 2  :  0 )  -  Sonntag 06.12.2015

 

Verdienter Arbeitssieg nach durchwachsener Leistung gegen die Olper Reserve.

Die relativ wenigen Zuschauer in Altenkleusheim sahen von Beginn an ein recht zerfahrenes Spiel. Man sah zwar beiden Mannschaften an, dass sie eigentlich spielerisch besseren Fußball präsentieren wollten, doch das gelang nur phasenweise. Olpe sielt den Ball in Abwehr und Mittelfeld, hatte aber offensiv keinerlei Aktionen. Unsere Elf versuchte häufiger, das Spiel schnell zu machen, produzierte dabei aber zu viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe. Nach etwa 30 Minuten wurden unsere Angriffe genauer und zielstrebiger, so traf Christian Hinnenkamp nach einem schönen Spielzug über die linke Seite nur den Pfosten. Jetzt lag der bessere Fußball eindeutig auf unserer Seite, und in der 36. Minute gelang Christian Hinnenkamp auch der verdiente Führungstreffer. Einen 5er-Abstoß des Olper Torwarts köpfte Patrick Nathe aus dem Mittelkreis genau in den Lauf von Christian Hinnenkamp, der lief noch 10 Meter und versenkte die Kugel links unten. Nur zwei Minuten später schlug Patrick Nathe einen Traumpass aus der eigenen Hälfte, Christian Hinnenkamp nahm den Ball auf halblinks sehr geschickt an, schaute kurz hoch und schlenzte den Ball in die lange Ecke zur Doppelführung.

Nach dem Wechsel kamen die Olper offensiver auf das Feld und erzielten in der 49. Minuten mit einem Schuss in den Winkel den Anschlusstreffer. Zehn Minuten Hoffnung für die Gäste, dann stellte Andreas Spies den alten Abstand wieder her. Einen genauen Steilpass von Christian Hinnenkamp nahm Andreas Spies an und netzte aus 11 Metern ein. Entschieden war das Spiel damit aber noch nicht, dafür erlaubten wir uns heute zu viele Fehler, zu viele Zweikämpfe wurden verloren, zu viele gefährliche Freistöße aus dem Mittelfeld produziert, das gewohnte frühe Anlaufen der Gegenspieler war zu selten zu sehen. Olpe nutzte einen Ballverlust unsererseits zu einem starken Konter und traf erneut zum Anschlusstreffer. Unser Team wurde aber nicht nervös, sondern hielt den Ball jetzt länger in den eigenen Reihen und nutzte die sich bietenden Räume besser. In der 76. Minute wieder eine Koproduktion Hinnenkamp 7 Spies. Steilpass Christian Hinnenkamp, der damit an allen vier Toren beteiligt war, Andreas Spies startet in den freien Raum, nimmt den Ball noch ein paar Meter mit und trifft aus etwa 16 Meter in die rechte Ecke. Damit war dann auch das Spiel entschieden.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus,  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Andreas Spies ( 85. min. Sebastian Otto ),  Philipp Klopries ( 63. min. Stefan Klopries ), Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte: Yannik Bieker ( 5 )

 

 

 

FC Lennestadt 2   -   SG Kleusheim / Elben    0  :  3   ( 0  :  0 )  -  So. 29.11.15

 

Ein hartes Stück Arbeit musste unsere Mannschaft heute leisten, um die drei Punkle aus Lennestadt mitzunehmen. Dabei kamen wir in den ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel und schienen von der agressiven Spielweise der Lennestädter Reserve überrascht zu sein. Wie ein Tabellenletzter traten die Gastgeber heute ganz gewiss nicht auf und verlangten uns einiges ab. Erwas Glück und ein hervorragender Torwart Eduard Redel bewarten uns in der Anfangsviertelstunde vor einem Rückstand. So konnte unser Torwart drei, vier Weitschüsse glänzend parieren und gab unserer Truppe damit die Sicherheit, um besser ins Spiel zu kommen. In dieser Phase, so ab der 20. Minute war dann auch noch der Schiedsrichter gegen uns und pfiff uns einige Situationen wegen angeblichen Abseits ab und Freistöße im Zweifelsfall überwiegend gegen uns. Unsere Elf ließ sich aber dadurch nicht mehr verunsichern und begann sich immer besser in Szene zu setzen, auch wenn immer wieder Fehlpässe passierten und der Spielfluss ins Stocken geriet.

Nach der Pause konnten wir den Druck auf den Gegner verstärken und wurden die klar bessere Mannschaft, ohne restlos zu überzeugen. Unsere Angriffe wirkten jetzt durchdachter und brachten das Lennestädter Tor jetzt öfter in Gefahr. Nach einigen vergebenen Chancen fiel in der 60. Minute endlich der Führungstreffer. Patrick Nathe schlug eine Ecke sehr lang vor das Tor ( Stöhnen der Zuschauer ), Christian Hinnenkamp stand aber genau richtig und legte den Ball locker zurück ( Raunen der Zuschauer ), Lars Daginnus kam heran gerauscht und hämmerte den Ball aus 16 Metern unter die Latte ( Jubel der Zuschauer ). Diese Führung gab der Elf von Sebastian Brüser mehr Sicherheit und mehr Ballbesitz. Etliche schöne Angriffe über Außen brachten immer wieder Gefahr für das Lennestädter Tor. In der 70. Minute schlug Patrick Nathe einen langen Pass aus der eigenen Hälfte, 25 Meter vor dem Tor waren drei unserer Spieler völlig überrascht, dass diesmal der berechtigte Abseitspfiff nicht ertönte. Christian Hinnenkamp erfasste die Situation als erster. lief auf der rechten Seite mit dem Ball durch, passte flach und genau nach innen, wo Geburtstagskind Andreas Spies frei stand, diesmal auch den Ball richtig traf und im Netz versenkte. Letzte Versuche der Gastgeber um Ergebniskorrektur blieben erfolglos und in der 80. Minute setzte Christian Hinnenkamp noch das dritte Tor oben drauf. Andreas Spies passte von links nach innen und Christian netzte aus fünf Metern locker ein.

Die mitgereisten Anhänger der SG haben sicherlich schon bessere Spiel der Brüser-Elf gesehen, aber drei Punkte aus lennestadt mitzunehmen ist ja auch keine Selbstverständlichkeit.

 

Aufstellung:  Eduard Redel, Philipp van Gerven,  Lars Daginnus ( 70. Christopher Struck ),  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Andreas Spies ( 81. min. Sebastian Otto ),  Philipp Klopries ( 46. min. Stefan Klopries ), Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte: Mike Schwarz ( 1 )

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   SV Hillmicke    5  :  1    ( 3  :  1 )  -  Samstag 21.11.2015

 

Überzeugender Sieg im Rückspiel gegen Hillmicke

Bereits in den ersten Minuten war zu spüren, dass unsere Mannschaft heute gut drauf war und unbedingt einen Dreier einfahren wollte. Die Defensivabteilung der Gäste wurde schon sehr früh unter Druck gesetzut und zu Fehlern gezwungen. Bei Ballbesitz hielten wir uns nicht lange mit Quer- und Rückpässen auf sondern versuchten fast immer sofort, in die Nähe des Hillmicker Tores zu gelangen. Unerwartet mussten wir in der 11. Minute das 0 : 1 schlucken. Einen schönen Pass erlief der Hillmicker Torjäger Sebastian Schröder, umkurvte unseren Keeper Eduard Redel und schob den Ball ins Tor.. Das Spiel der SG wurde aber dadurch nicht nervöser, der eingeschlagene Kurs wurde beibehalten und führte auch schnell zum Erfolg.In der 17. Minute wurde eine Ecke von Philipp Klopries im Fünfer verlängert, Christian Hinnenkamp stand genau richtig und haute die Kugel in den Winkel. Elf Minuten später dann unser Führungstreffer. Christian Hinnenkamp wurde steil geschickt, uneigennützig passte er den Ball auf den mitgelaufenen Andreas Spies, der dann locker einschieben konnte. Proteste der Hillmicker wegen Abseits konnten die junge, nicht immer sichere Schiedsrichterin nicht umstimmen, und sie blieb bei ihrer Torentscheidung. Vermutlich noch mit dieser Entscheidung hadernd verlor Hillmicke sofort nach dem Anstoß den Ball, Christian Hinnenkamp wurde steil geschickt, lief noch ein paar Schritte und tunnelte den Hillmicker Keeper zur Doppelführung für uns.Weitere gute Chancen blieben vor dem Wechsel ungenutzt. So scheiterte Yannik Bieker aus kurzer Distanz am Pfosten, und Philipp Klopries scheiterte mit einem Schuss aus gut 25 Metern am Keeper.

Nach der Pause knüpfte die Elf von unserem Trainer-Trio nahtlos an die gute Halbzeit an und schaffte in der 51. Minute wohl die Vorentscheidung. Mike Schwarz setzte sich stark auf der rechten Seite durch, seinen Rückpass ließ Philipp Klopries mehr oder weniger absichtlich passieren und Andreas Spies vollendete mit einem gezielten Flachschuss. Auch in Anbetracht der klaren Führung ließ die SG das Spiel keinesfalls schleifen und hielt das Tempo während der gesamten Spielzeit sehr hoch. Die Hillmicker wurden weiterhin sehr früh angelaufen, aber alle Spieler waren bereit, diese weiten Wege zu gehen. Unsere Offensivakteure wechselten häufig ihre Positionen und sorgten damit für große Unruhe beim Gegener. Unsere Sechser erzielten eine überragende Zweikampfbilanz und kurbelten das Spiel unermüdlich an. Da auch unsere Defensivabteilung einen sicheren Eindruck hinterließ, hatte man draußen zu keiner Zeit die Befürchtung, dass noch etwas anbrennen konnte.Im Gegenteil: Philipp Klopries hatte erneut Pech mit einem Kracher aus gut 30 Metern an die Oberkante der Latte, Christian Hinnenkamp und Mike Schwarz verfehlten das Tor nur um Zentimeter. Beide Akteure waren aber maßgeblich für unser fünftes Tor verantwortlich. Christian Hinnenkamp setzte sich gekonnt auf der rechten Seite durch, tasste Scharf nach innen, Mike Schwarz flog heran und haute die Kugel ins Netz.

Etwas getrübt wurde die Stimmung durch die Verletzung eines Hillmicker Spielers, der ins Krankenhaus transportiert werden musste und dem wir von hier aus "Gute Besserung" wünschen.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus ( 72. min. Dirk Willmes ),  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser ( 65. min. Stefan Klopries ),  Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Andreas Spies ( 75. Chris Struck ),  Philipp Klopries,  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karten: Yannik Bieker ( 4 ), Patrick Nathe ( 2 )

Nachtrag vom Spiel gegen Dünschede: gelb für Tobias Freikamnn ( 2 )

 

 

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   SF Dünschede    3  :  2   ( 1  :  1 )  -  Sonntag 15.11.2015

 

Mieses Wetter, mieses Spiel, drei Punkte, Samstag geht es weiter.

Beiden Mannschaften fiel es schwer, bei ständigen Regenschauern und teilweise recht böhigem Wind, den hartgesottenen Zuschauern ein vernünftiges Spiel zu präsentieren. In den ersten Minuten machten die Gäste den besseren Eindruck und hatten bei einem Lattenlupfer Pech. Unserer Mannschaft merkte man außer den widrigen Umständen an, dass sie in dieser Besetzung noch nicht zusammen gespielt hatten. Laufwege und Pässe stimmten zu selten überein, deswegen sah das Ganze recht zerfahren aus. So fiel unser Führungstreffer auch erwas überraschend. Mike Schwarz marschierte über die rechte Seite, flankte den Ball nach innen, der Ball wurde abgewehrt, Tobias Brüser flankte ihn erneut zur Mitte, wieder abgewehrt, diesmal allerdings genau vor die Füße von Philipp Klopries, der rund 7 Meter mittig vor dem Tor völlig freistand und keine Mühe hatte, die Kugel zu versenken. Die Elf unseres Trainergespanns konnte sich jetzt steigern, allerdings ohne zu glänzen oder zu überzeugen. Wir hatten die Gäste aus dem Repetal jetzt relativ sicher im Griff, mussten aber unmittelbar vor der Pause durch einen direkten Freistoß den Ausgleich schlucken.

Die Kabinenansprache zeigte sofort Wirkung. 47. Minute: Philipp van gerven schlägt einen langen Pass, ein Dünscheder Abwehrspieler verpasst den Ball, Andreas Spies steht auf halbrechts völlig frei, kann sich die Kugel noch zurecht legen und schiebt locker in die Maschen. Drei Minuten später wird eine Ecke zu kurz abgewehrt, Christian Hinnenkamps Schuss aus spitzem Winkel wird geblockt, doch der Ball fällt Tobias Brüser genau vor die Füße und mit seinem ersten Saisontor erzielt er das 3 : 1. Obwohl Dünschede in der 62. Minute nach einem Missverständnis in unserer Defensive noch auf 2 : 3 verkürzen konnte, brauchte der Dreier für uns eigentlich nicht mehr in Gefahr zu raten. Mehrere Hochkaräter wurden vor dem Dünscheder Tor vergeben, und so hielt die Spannung bis zum Schlusspfiff, obwohl Dünschede in der 85. Minute auch noch eine rote Karte kassierte. Am Ende reichte es dann aber doch.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus,  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Andreas Spies,  Philipp Klopries ( 72. min. Stefan Klopries ), Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karten:   Lars Dagiinus ( 2 ), Philipp van Gerven ( 1 )

VfR Rüblinghausen   -   SG Kleusheim / Elben    3  :  2   ( 1  :  0 )  -  Sonntag 08.11.2015

 

Im Spitzenspiel der Kreisliga A unterlag die SG dem Spitzenreiter Rüblinghausen durchaus unglücklich mit 2 : 3. Das Siegtor der Heimmannschaft fiel in der 98. Minute ( ! ).

Zu Beginn der Partie merkte man beiden Teams doch eine gewisse Nervosität an, beide Mannschaften wollten möglichst keine Fehler machen, weil die Stärken des jeweiligen Gegners bekannt waren und man einen frühen Rückstand vermeiden wollte. Doch auch beim ruhigen Spielaufbau passierten beiden Teams eine Reihe von Fehlpässen oder Ungenauigkeiten, die aber zunächst selten zu schnellen Kontern genutzt wurden. Da auch beide Abwehrreihen nur wenig zuließen, fand das Spielgeschehen überwiegend im Mittelfeld statt, wo dann jeder Ball heiß umkämpft war und sich keiner entscheidend durchsetzen konnte. Zwei Großchancen für Rüblinghausen nach einer Viertelstunde blieben ungenutzt und für uns scheiterte Björn Daginnus mit einem abgefälschten Schuss. In der 33. Minute der Führungstreffer für Rüblinghausen. Mit einem doppelten Doppelpass hebelten sie unsere Defensive aus und Spielertrainer Quaka traf aus halbrechter Position in die lange Ecke. Jett kam auch ordentlich Tempo ins Spiel, die Kombinationen wurden besser und häufiger der Abschluss gesucht. Langsam konnte man wirklich von einem Spitzenspiel sprechen.

Die ersten Minuten nach der Halbzeit gehörten dann eindeutig unserer Elf, doch mit zwei, drei sehr guten Gelegenheiten scheiterten wir am Keeper. Rüblinghausen schüttelte sich und trug einige sehr schnelle Angriffe vor. In der 55. Minute düpierten sie unsere komplette Abwehr und in der Mitte hatte der völlig freistehende Max Niemann keine Mühe, den Ball im Netz unterzubringen.Wer aber dabei an eine Vorentscheidung dachte sah sich getäuscht. Jetzt war es ein wirkliches Spitzenspiel. Beide Reams agierten nun viel offensiver, wir, um wieder dran zu kommen, Rüblinghausen, um die Partie zu entscheiden. Das Spiel wogte jetzt hin und her, beiden Mannschaften boten sich Riesen-Gelegenheiten, beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen, jeder Einwurf war heiß umkämpft, das Mittelfeld möglichst schnell überbrückt, zahlreiche Flanken in die Strafräume, packende Torraumszenen, sehr hohes Tempo, und das eben auf beiden Seiten. Yannik Bieker wurde auch noch nach vorne beordert, um den Druck noch zu erhöhen und vielleicht doch noch eine Wende zu erzwingen. Hoffnung keimte dann in der 84. Minute auf. Nach einem langen Einwurf von Philipp van Gerven ließ Julian Quast zwei Gegenspieler stehen und traf in die kurze Ecke. Jetzt spielten sich vor dem Rüblinghauser Tor teilweise turbulente Szenen ab, aber noch wollte der Ball nicht ins Tor. Auf der anderen Seite ließ Rüblinghausen mehrere gute Konterchancen aus, so dass eine Entscheidung in die Nachspielzeit vertagt wurde. Acht Minuten Nachspielzeit hatte der Schiedsrichter wegen mehrerer Verletzungsunterbrecheungen angezeigt, und keiner der zahlreichen Zuschauer verließ den Platz in Rüblinghausen.

92. Minute: Christian Hinnenkamp spielt Julian Quast mit einem geschickten Pass frei und Julian verwandelt ganz sicher zum umjubelten Ausgleich. Danach war sogar noch mehr drin, zwei, drei gute Gelegenheiten führten leider nicht zum gewünschten Erfolg und schließlich ging der Schuss nach hinten los. Mit dem allerletzten Angriff in der 98. Minute schaffte Rüblinghausen noch den 3 : 2 Siegtreffer, glücklich, weil für uns an diesem Tag mehr drin war.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus ( 82. min. Philipp Klopries ),  Tobias Freikmann,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Patrick Nathe ( 55. min. Andreas Spies ),  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 61. Christopher Struck ),  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte:   Tobias Freikmann ( 1 )

SSV Elspe   -   SG Kleusheim / Elben    1  :  4   ( 0  :  2 )  -  Samstag 01.11.2015

 

Gelungene Revanche für die Hinspielniederlage im August.

Am vorgezogenen zweiten Spieltag der Rückrunde musste unsere Mannschaft zum Angstgegner nach Elspe reisen. War es uns bisher nicht gelungen, gegen die Elsper auch nur einen Punkt zu holen, so nahmen wir heute souverän und absolut verdient die drei Punkte aus dem Wiesengrund mit nach Hause.

Schon in den ersten Minuten zeigte die Elf von Sebastian Brüser die bessere Spielanlage und recht konstruktive Angriffe Richtung Elsper Tor. Schon in der zehnten Spielminute konnten wir uns über den Führungstreffer freuen. Björn Daginnus schlug eine präzise Freistoßflanke vor das Tor, Yannik Bieker war zur Stelle und köpfte den Ball ins Tor. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen überwiegend in der Elsper Hälfte ab, ein zweites Tor wollte aber nicht fallen, mal scheiterten unsere leute am guten Torhüter der Gastgeber, oder der letzte Pass war zu ungenau, um in gute Position zu kommen. Elspe versuchte seinerseits jetzt auch, mal häufiger vor unser Gehäuse zu kommen, wirkte insgesamt aber harmlos. Fünf Minuten vor der Pause dann das beruhigende 2 : 0 der SG. Christian Hinnenkamp hatte sich an der Mittellinie den Ball erkämpft, marschierte mit raumgreifenden Schritten auf der rechten Seite die Linie entlang und flankte genau auf Björn Daginnus, der umringt von Elspern am 16er stand. Zum Entsetzen aller SGler "köpfte" Björn den Ball aus 16 Metern Entfernung Richtung Tor. Dann wechselte das Entsetzen auf die Elsper Seite, denn die Kugel segelte als Bogenlampe ins Netz.

Nach der Pause ergab sich das gleiche Bild. Unsere Mannschaft bestimmte eindeutig das Spiel, hatte mehrere Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, auch ohne, dass man verbissen in jeden Zweikampf gehen musste. Eine unserer Chancen nutzte der eingewechselte Philipp Klopries zum dritten Treffer in der 58. Minute. Einen langen Diagonalpass von Lars Daginnus wollte ein Elsper Abwehrspieler wohl zum Torwart zurück köpfen, hatte aber den danebenstehenden Philipp übersehen. Seelenruhig nahm er den Ball an lief noch ein paar Schritte und versenkte die Kugel in der rechten Ecke. Mitte der zweiten Halbzeit zeigte sich Elspe kämpferisch und war um den Anschlusstreffer bemüht. Der gelang auch in der 78. Minute, als ein Elsper aus 16 Metern mit einem schönen Drehschuss unter die Latte traf. Unser Team ließ jetzt aber nichts mehr anbrennen und spielte auch die Schlussphase souverän zu Ende. Zwei Minuten vor dem Ende erhöhte Christian Hinnenkamp noch auf 4 : 1. Wieder schlug der neue Flankengott ( ? ) Lars Daginnus eine klasse Flanke vom rechten Flügel über die gesmte Elsper Abwehr auf den am langen Eck wartenden Christian Hinnenkamp. Der nahm das Leder in aller Ruhe an und hob den Ball dann über den Torwart hinweg ins Netz.

Gegenüber allen bisherigen Berichten fehlt hier natürlich noch ein Name, nämlich Kapitän und Top-Torjäger Julian Quast. Julian arbeitete sehr viel für die Mannschaft, ging weite Wege, hatte beim Abschluss aber mehrfach Pech und scheiterte am Torhüter der Elsper oder am Pfosten. Die Tore wird er dann nächsten Sonntag in Rüblinghausen nachholen.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Tobias Freikmann,  Lars Daginnus,  Patrick Nathe,  Yannik Bieker,  Tbias Brüser,  Mike Schwarz ( 65. min. Christof Clemens ),  Sebastian Otto ( 46. min. Philipp Klopries ),  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 74. min. Dirk Willmes ),  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte: Christian Hinnenkamp ( 1 )

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   SV Heggen   0  :  0   ( 0  :  0 )  -  Sonntag 25.10.2015

 

Nach 90 durchwachsenen Minuten musste sich unsere Mannschaft mit dem einen Punkt begnügen.

Zuschauer, die gerne ein kampfbetontes Spiel sehen, kamen auf ihre Kosten. Freunde des gepflegten Fußballs mussten feststellen, dass auch für unsere Truppe die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Das Bemühen kann man ihnen sicher nicht absprechen, aber zum einen hielten die Heggener sehr gut dagegen, verteidigten stark schon vor dem eigenen 16er, zum anderen fand unsere Elf so gut wie gar nicht so richtig ins Spiel. Zu wenig Anspielstationen, unglückliche Laufwege, einige Missverständnisse und Stockfehler führten zu einem Spiel, das am Ende auch wohl keinen Sieger verdient hatte. Torchancen blieben Mangelware. So scheiterte Julian Quast mit einem Kopfball am Heggener Keeper, Björn Daginnus haute einen Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor und traf auch nicht mit einem Freistoß in der Nachspielzeit. Heggener Möglichkeiten waren noch seltener und konnten Eduard Redel nicht überwinden.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven ( 80. min Christof Clemens ),  Lars Daginnus,  Patrick Nathe,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz ( 29. min. Tobias Freikmann ),  Sebastian Otto,  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Christian Hinnenkamp ( 54. min. Christopher Struck ).

 

Gelbe Karten:  Tobias Brüser ( 3 ), Yannik Bieker ( 3 )

 

 

 

FSV Helden   -   SG Kleusheim / Elben   0  :  3   ( 0  :  1 )  -  Sonntag 18.10.2015

 

Eine starke Vorstellung unserer Mannschaft brachte uns drei verdiente Punkte und den zweiten Tabellenplatz.

Das Verfolgerduell in der Heldener FSV-Arena nahm sofort richtig Fahrt auf. Beide Mannschaften versuchten von Anfang an nach vorne zu spielen, ohne die Defensive zu vernachlässigen. Beide wussten auch sicherlich um die Stärken ( und die Schwächen ) des Gegners. Das Ganze sah schon zu Beginn bei uns etwas geordneter aus, und wir waren spielerisch im Vorteil. Dazu kam auch der frühe Führungstreffer in der 10. Minute. Tobias Brüser schickte Sebastian Otto mit einem starken Steilpass über die rechte Seite, Sebastian erlief den Ball kurz vor der Torauslinie und flankte scharf nach innen, der Torhüter konnte den Ball nur noch abklatschen, genau vor die Füße von Julian Quast, und der nutzte die Gelegenheit und verwandelte sicher rechts unten aus 7 Metern. Mit der Führung im Rücken wurde die Mannschaft von Sebastian Brüser und Michael Burghaus noch sicherer, präsentierte sich aber vor allem als Mannschaft, bei der jeder bemüht war, eventuelle Fehler eines Mitspielers sofort wieder auszubügeln. Unsere beiden 6er Tobias Brüser und Patrick Nathe gewannen sehr viele Zweikämpfe im Mittelfeld, eroberten viele Bälle und kurbelten unser Angriffsspiel immer wieder an. Noch in der ersten Halbzeit hätten wir für eine Vornetscheidung sorgen können, doch mehrere gute oder sogar sehr gute Torchancen wurden vergeben und so hielt man Helden im Spiel.

Nach der Pause verstärkte Helden auch den Druck, wurde aber nur bei einigen Standardsituationen wirklich gefährlich. Ansonsten konnte unsere Defensive die Heldener meistens aus unserem 16er und damit aus der Gefahrenzone heraushalten. Sehr oft gelang es uns, diese Situationen spielerisch zu lösen und damit eigene Angriffe zu initiieren, die einige Male für Panik im Heldener Strafraum sorgten. Starke Seitenwechsel, sicheres Kurzpassspiel, gute Flanken, präzise Rückpässe, tolle Diagonalpässe über 40, 50 Meter, Doppelpässe auf engstem Raum, Tempodribblings gegen mehrere Gegenspieler, unsere Mannschaft zeigte alles, was zu einem guten Fußballspiel gehört, und eben auch noch die nötigen Tore. In der 73. Minute köpfte Julian Quast eine Flanke von Philipp van Gerven in die Mitte vor das Tor. Dort wartete Björn Daginnus und versenkte die Kugel per Kopf in der langen Ecke. In der 79. Minute scheiterte Christian Hinnenkamp, der heute mehrfach ausgesprochenes Pech bei seinen Abschlüssen hatte, nach Klasse Einzelleistung am Pfosten. Den abprallenden Ball nahm Julian Quast auf, tanzte einen Gegenspieler aus und legte die Kugel genau in den Lauf von Chris Struck. Der schlenzte den Ball wunderschön aus 16 Metern in die lange Ecke zum 3 : 0 Endstand. Trotz guter Möglichkeiten sollte bis zum Ende kein weiterer Treffer mehr fallen.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus,  Patrick Nathe,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser ( 86. min. Philipp Klopries ),  Mike Schwarz ( 84. min. Tobias Freikmann ),  Sebastian Otto ( 37. min. Christopher Struck ), Julian Quast,  Björn Daginnus,  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte:  Yannik Bieker ( 2 )

 

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   FC Langenei-Kickenbach   2 : 2  (2 : 0)  -  Sonntag 11.10.2015

 

Das Verfolgerduell zwischen Zweitem und Dritten endete unentschieden, so dass Tabellenführer Rüblinghausen als Gewinner dieses Spiels angesehen werden kann.

In den ersten 10 Minutenspielte sich das Geschehen fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Energische Zweikämpfe, Kampf um jeden Ball und jeden Meter und viele Grätschen ließen schon vermuten, dass beide Teams bis unter die Haarspitzen motiviert waren. Unserer Mannschaft gelang es dann als erstes, auch spielerische Punkte zu setzen. Etliche über außen vorgetragene Angriffe fanden aber noch nicht den entsprechenden Abnehmer vor dem Tor, oder wurden im letzten Moment noch abgefangen. Yannik Bieker hatte Pech, dass sein Kopfball nur die Latte traf. Nach 30 Minuten fiel dann der verdiente Führungstreffer für unser Team. Ein Eckball von Andreas Spies wurde zunächst abgewehrt, Andreas kam aber wieder an den Ball und knallte die Kugel halbhoch quer vor dem Tor her, durch Freund und Feind hindurch genau auf Julian Quast, der am langen Pfosten lauerte und zum 1 : 0 einnetzen konnte. Unser Spiel lief jetzt sicherer, Ballpassagen über mehrere Stationen, schöne Seitenverlagerungen, viele gewonnene Zweikämpfe und eine stabile Defensive kennzeichneten unser Auftreten. Die Belohnung erfolgte in der 43. Minute. Tobias Brüser spielte Julian Quast auf der linken Seite frei, der flankte lang über die Gäste-Abwehr hinweg genau auf Christian Hinnenkamp. Der ließ den Ball kurz abtropfen und haute ihn dann aus halbrechter Position in die lange Ecke.

Nach der Pause hielt unsere Überlegenheit an, und wir konnten uns einige Rorchancen erspielen aber leider nicht nutzen. Völlig überraschend fiel in der 65 Minute der Anschlusstreffer für Langenei. In einer an sich harmlosen Situation wurde der Ball unglücklich abgefälscht und landete im Tor. Langenei witterte Morgenluft und versuchte auf den Ausgleich zu spielen. Während sie aber eigentlich keine Torchancen herausspielen konnten, gelang es unserer SG allerdings auch nicht, den Sack endgültig zuzumachen. Mehrere 100%ige wurden vergeben, Freistöße und Eckbälle blieben meist harmlos, der entscheidende Pass wurde zu ungenau gespielt und der besser postierte Mitspieler einige Male übersehen. Dazu ließ der Spielstand immer einen Rest Unruhe und Nervosität in unseren Aktionen erkennen. Trotzdem fiel der Ausgleich für die Gäste ziemlich glücklich. Einen Befreiungsschlag aus dem eigenen 16er erlief ein Langeneier Stürmer und spitzelte den Ball an unserem Torwart vorbei ins Netz zum 2 : 2 ( 84. Minute ). Viel effektiver geht es kaum, aus zweieinhalb Chancen zwei Tore und damit auswärts einen Punkt geholt.Für uns wäre der Dreier sehr gut möglich gewesen, aber auch unsere Torfabrik darf mal ein bisschen ins Stocken geraten ( wenn sie denn nächste Woche wieder zuschlägt ).

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus ( 60. min. Hendrik Arndt ),  Patrick Nathe,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser ( 55. min. Dirk Willmes ),  Mike Schwarz,  Andreas Spies,  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Christian Hinnenkamp ( 76. min. Christopher Struck ).

 

Gelbe Karten:  Julian Quast,  Tobias Brüser ( 2 ),  Christopher Struck ( 2 )

 

 

 

 

 

SG Kleusheim / Elben   -   RW Lennestadt / Grevenb. 8 : 1 ( 3 : 0 )  -  Sonntag 04.10.15

 

Überzeugender Heimerfolg gegen eine Mannschaft, die vor zwei Jahren noch zwei Klassen höher spielte als wir.

Dabei begann das Spiel recht durchwachsen. Wir hatten gute Szenen dabei, leisteten uns aber auch einige herbe Ballverluste in jedem Mannschaftsteil, hatten auch zwei, drei brenzlige Situationen vor unserem Tor zu überstehen, gingen aber in der 13. Minute in Führung. Andreas Spies zog eine Ecke mit Schmackes vor das Tor, etliche Spieler verpassten den Ball, der bis zu Julian Quast am langen Pfosten durchkam, und Julian beförderte das Spielgerät irgendwie über die Linie zur Führung. Zwölf Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem Handspiel im Grevenbrücker Strafraum auf den Punkt. Julian Quast ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher rechts unten. Nach 38 Minuten machte Julian Quast seinen Hattrick perfekt. Dabei profitierte er von einem Missverständnis der Gäste-Defensive, die sich nicht einig waren. Julian schnappte sich die Kugel, lief noch 30 Meter aufs Tor zu, umkurvte den Torhüter und schob den Ball ins leere Tor.

Nach der Pause wurde unsere Überlegenheit noch drückender, und die Mannschaft von Sebastian Brüser drängte auf weitere Tore. Spielerisch konnte auch noch eine Schüppe draufgelegt werden und so kamen die heimischen Zuschauer voll auf ihre Kosten.

52. Minute: Schnelle und genaue Ballpassagen aus der eigenen Defensive bringen Andreas Spies auf Rechtsaußen an den Ball, er dringt in den Strafraum und spielt einen genauen Rückpass auf Björn Daginnus, der die Kugel sicher versenkt und damit seine Serie, in jedem Spiel zu treffen, weiter ausbaut.

57. Minute: Diesmal trifft Andreas Spies selber. Wieder von rechts in den Strafraum kommend rechnen alle wieder mit einem Quer- oder Rückpass.Doch Andreas zieht selber ab und erhöht auf 5 : 0.

63. Minute: Lebenszeichen von RWL, ein Weitschuss aus gut 25 Metern schlägt genau im Winkel ein. Dadurch fassten die Gäste wieder etwas Mut und konnten einige gute Aktionen verzeichnen, verschossen aber einen Foulelfmeter, den Eduard Redel glänzend parieren konnte. Das entfachte bei unserer Truppe neuen Ehrgeiz, das Ergebnis noch höher zu gestalten.

73. Minute: Julian Quast wird im Mittelfeld angespielt, Steilpass über rechts auf Christopher Struck, der verarbeitet den Ball sicher und spielt einen genauen Querpass auf Christian Hinnenkamp. Christian tanzt noch einen Gegenspieler aus und vollstreckt zum 6 : 1.

85. Minute: Patrick Nathe versucht sich aus 20 Metern mit seinem etwas schwächeren linken Fuß, der Ball wird abgefälscht und der ansonsten noch starke Torhüter der Gäste kann im Liegen nur noch mit angucken, wie der Ball im Tor landet.

87. Minute: Julian Quast setzt noch einen drauf. Der Ball läuft gut und sicher durch unsere Reihen, das Spiel wird geschickt verlagert, die Seiten gewechselt, kurz zurück gespielt, alles mit maximal zwei Ballkontakten und die Rot-Weißen laufen staunend hinterher. Lars Daginnus hat sich auch noch in den Angriff eingeschaltet, wird auf Rechtsaußen freigespielt, schaut kurz hoch und flankt präzise auf den 5 Meter vor dem Tor völlig freistehenden Julian Quast, der locker zum 8 : 1 Endtand einköpfen kann.

 

Aufstellung: Eduard Redel,  Philipp van Gerven ( 64. min. Dirk Willmes ),  Lars Daginnus,  Patrick Nathe,  Yannik Bieker,  Philipp Klopries,  Mike Schwarz,  Andreas Spies ( 60. min. Sebastian Otto ),  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 60. min. Christopher Struck ),  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte: Eduard Redel

SV Rahrbachtal   -   SG Kleusheim / Elben   6  :  4   ( 3  :  2 )  -  Mittwoch 23.09.2015

 

Nach 90 sehr interessanten Minuten blieben die drei Punkte in Rahrbach und wir konnten leider nichts mitnehmen.

Die ersten gut 20 Minuten gingen ganz klar an unsere SG. Von der ersten Minute an bissig, spielerisch klar überlegen wurde die Heimmannschaft in die eigene Hälfte zurück gedrängt. Doch der Führungstreffer wollte nicht fallen. Björn Daginnus nagelte einen Freistoß aus 30 Metern an die Latte, Julian Quast traf nach einer Ecke nur den Innenpfosten. Nach 24 Minuten starteten die Rahrbachtaler ihren ersten gelungenen Angriff über die ihre bekannt schnellen und torgefährlichen Offensivspieler. Prompt erzielten sie die 1 : 0 Führung, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Zwei Minuten später sogar die Doppelführung, Nach einer Ecke konnten sie völlig ungehindert einlochen. Rahrbachtal jubelte ob dieser überraschenden und glücklichen Führung, Gästespieler und -Fans fragten sich, wie das passieren konnte. Kurzes Durchschütteln und dann nahm das Spiel erst richtig Fahrt auf. 35. Minute Anschlusstreffer für uns durch Andreas Spies, der einen Querpass von Julian Q  uast aus 7 Metern über die Linie spitzelt. Jetzt waren wir wieder dran! Und wurden in der 41. Minute eiskalt ausgekontert, als wir auf Abseits spielten. Zwie Minuten später der erneute Anschlusstreffer, wieder durch Andreas Spies, der einen Freistoß vom 16er Eck direkt verwandelte. Jetzt waren wir wieder dran!

 

Nach der Pause ging es munter weiter. Vier Minuten waren gespielt, als unserer Elf ein leichter Ballverlust im Mittelfeld unterlief und Rahrbachtal die Situation eiskalt ausnutzte. Aber es blieb ja noch genügend Zeit und keiner dachte ans Aufgeben. 55. Minute: Julian Quast trifft nach einer Ecke von Christof Clemens per Kopf zum 4 : 3. Jetzt waren wir wieder dran! Zumindest eine Minute lang. Ein Rahrbachtaler Stürmer läuft auf Eduard Redel zu, der klärt per Fuß zur Ecke, aber zur Überraschung aller zeigt der überforderte Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Alle Proteste nutzen nichts, Rahrbach behält die Nerven und stellt den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Aber noch ist nichts entschieden. Mit Wut im Bauch rollen jetzt die Angriffe auf das Rahrbacher Tor, wo sich aber der Torwart gewaltig steigert und mehrere gute Chancen vereiteln kann. In der 67. Minute ist er machtlos, Björn Daginnus köpft eine Flanke von Philipp van Gerven in die Maschen. Jetzt waren wir dran! Beide Ma  nnschaften lieferten sich jetzt einen offenen Schlagabtausch, um jeden Meter wurde gerungen, Kampf war angesagt, spielerische Lösungen kaum noch gefunden. Wir drängten zwar, aber Rahrbachtal ließ jetzt konsequent zwei Leute zumindest an der Mittellinie, die unsere verbliebenen Abwehrspieler ziemlich beschäftigten. So auch in der 81. Minute, als sie einen Fehler bei der Ballannahme ausnutzten, um das 6: 4 zu erzielen. Jetzt kamen wir nicht mehr dran, obwohl sich, allerdings auf beiden Seiten, noch einige Torchancen ergaben.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Lars Daginnus ( 52. min. Christian Hinnenkamp ),  Christof Clemens ( 62. min. Patrick Nathe ),  Yannik Bieker,  Philipp Klopries ( 79. min. Sebastian Otto ),  Mike Schwarz,  Björn Daginnus,  Julian Quast,  Christopher Struck,  Andreas Spies.

 

Gelbe Karten:   Christof Clemens ( 2 ),   Yannik Bieker

SG Kleusheim / Elben   -   FC Möllmicke    4  :  0   ( 1  :  0 )  -  Samstag 19.09.2015

 

Mit diesem Sieg über den Nachbarn aus Möllmicke setzt sich die SG Kleusheim / Elben weiterhin oben fest.

Nach dem tagelangen Sauerländer Wetter hatten beide Mannschaften einige Probleme auf dem schwierigen, nassen Geläuf in Elben. Bei beiden Mannschaften fanden im Laufe er 90 Minuten viele gut gemeinten Pässe nicht die anvisierten Mitspieler oder konnten vom Gegner abgefangen werden. Selbst Ballkontrolle stellte sich manchmal als unlösbares Problem dar. Trotzdem zeigte unsere Mannschaft, dass sie unbedingt gewinnen wollte und zeigte kämpferisch, aber auch spielerisch die reifere Leistung.

Nachdem Julian Quast in der dritten Minute noch an der Latte scheiterte, traf Björn Daginnus in der 9. Minute mit einem satten Flachschuss aus 20 Metern rechts unten ins Möllmicker Tor. Vorausgegangen war ein schneller Spielzug über die rechte Seite, Julian Quast legte die Kugel zurück und Björn erzielte auch schon sein 7. Tor im 6. Spiel für uns.Bis zur Pause verlief das Spiel dann recht ausgeglichen, mit Chancen für uns, aber auch vor unserem Tor mussten einige brenzlige Situationen mit Glück und dank ungenauer Zuspiele der Gäste überstanden werden.

Nach dem Wechsel wurde die Elf von Sebastian Brüser und Michael Burghaus eindeutig stärker und drängte auf eine Vorentscheidung, die auch nach zehn Minuten fiel. Eine starke Flanke von Philipp Klopries köpfte Christian Hinnenkamp überlegt in die lange Ecke. Endgültig gelaufen war die Partie als Julian Quast in der 68. Minute auf 3 : 0 erhöhte. Einen von zahlreichen ganz starken Steilpässen von Philipp van Gerven auf unseren Sturmführer spitzelte Julian Quast gekonnt am Torhüter vorbei ins Netz. Das 4 :0 in der 78. Minute war eine Koproduktion von Julian Quast und Christian Hinnenkamp. Julian nahm einen langen Pass auf und schickte Christian in den 16er. Christian nahm den Ball auf , schaute kurz und schlenzte den Ball von halblinks souverän in die lange Ecke. In der Schlussphase hätte es leicht noch höher ausgehen können, aber wir wollen ja mal nicht übertreiben.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven, Philipp Klopries,  Lars Daginnus,  Yannik Bieker,  Dirk Willmes ( 70. min. Bernd Schulze ),  Mike Schwarz,  Björn Daginnus,  Julian Quast,  Christopher Struck,  Christian Hinnenkamp

 

Keine gelben Karten

SG Serkenrode / Fretter   -   SG Kleusheim / Elben   2  :  2    ( 1  :  0 )

Sonntag 13.09.2015 - 15:00 Uhr

Verdienter Punktgewinn unserer Mannschaft nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten.
In den ersten 45 Minuten fand unsere Truppe kaum ins Spiel. Die Heimmannschaft war klar überlegen und bestimmte eindeutig das Spiel. Wir kamen vor allem im vorderen Bereich so gut wie gar nicht in die Zweikämpfe, während die Defensive eigentlich noch recht gut stand, aber einige gute Torchancen der Gastgeber nicht verhindern konnte. Erst nach dem Führungstor der Serkenroder in der 34. Minute gelangen auch uns einige zielstrebige Angriffe. Julian Quast scheiterte an der Latte und Andreas Spies am gegnerischen Torhüter.
 Nach dem Wechsel schien auch unsere Mannschaft völlig ausgewechselt. Man ging jetzt engagiert zur Sache und wurde bereits nach 90 Sekunden belohnt. Auf Vorlage von Julian Quast nahm Björn Daginnus aus 18 Metern halblinker Position Maß und versenkte die Kugel geanu im rechten Torwinkel. Die Mannschaft von Sebastian Brüser blieb am Drücker und bestimmte ganz klar das Spiel. Serkenrode / Fretter wurde in die Defensive gedrängt und es ergaben sich zwangsläufig etliche gute bis sehr gute Torchancen für uns. In der 55. Minute der verdiente Führungstreffer für uns. Wieder mal eine Ecke von Philipp van Gerven, wieder mal läuft Mike Schwarz auf den kurzen Pfosten, wieder mal trifft er den Ball mit dem Kopf und wieder mal landet der Ball im Netz des Gegners. In den nächsten 25 Minuten hatten wir mehrfach die Gelegenheit, den Sack zu zu machen. Aber auch die besten blieben ungenutzt, und so witterte Serkenrode am Ende noch die Möglichkeit auszugleichen. Dafür musste dann ein Frei
 stoß in der 85. Minute herhalten, der allerdings aus 18 Metern genau im Winkel einschlug und die Punkteteilung besiegelte.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Stefan Klopries ( 52. min. Lars Daginnus ),  Christoph Clemens,  Yannik Bieker,  Sebastian Otto ( 46. min. Christopher Struck ),  Mike Schwarz,  Andreas Spies,  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Tobias Brüser.

Gelbe Karten:  Christoph Clemens, Björn Daginnus ( 2 ), Tobias Brüser, Andreas Spies ( 3 )
Gelb-Rot: Andreas Spies

SG Kleusheim / Elben   -   SV Türk Attendorn   8  :  1   ( 2  :  0 )

Sonntag 06.09.2015 - 15:00 Uhr

Mit diesem hohen Sieg gegen Türk Attendorn übernahm die SG Kleusheim / Elben die Tabellenführung der Kreisliga A.
Auf dem nassen Rasen in Elben begann das Spiel recht ausgeglichen, weil wir ziemlich zügig ins Spiel fanden, die Attendorner aber gut dagegen hielten. Wir fanden nicht immer die richtigen Mittel, um den Gegner auszuspielen, hatten aber mehr Spielanteile und zwangsläufig auch die ersten Torchancen nach etwa 10 Minuten. In der 15. Minute fiel dann auch der Führungstreffer für unsere Truppe. Einen langen Ball von Philipp van Gerven konnte Julian Quast geschickt verarbeiten und in die Mitte passen, wo Björn Daginnus den Ball aufnahm und uns in Führung schoss.Weitere gute Gelegenheiten blieben zunächst ungenutzt und die Attendorner kamen etwas auf und nutzten unsere Ungenauigkeiten zu eigenen Vorstößen. Umso wichtiger, dass Julian Quast in dieser Phase kurz vor der Halbzeit unser zweites Tor gelang. Als Stefan Klopries und Andreas Spies den Ball nicht über die Linie brachten, drosch Julian die abprallende Kugel aus 10 Metern in die Maschen.
Direkt nach der Halbzeitpause, als einige Zuschauer sich noch mit Getränken und Wütstchen eindeckten, gelang Türk Attendorn aus rund 30 Metern mit einem gut geschossenen Flatterball der Anschlusstreffer. Damit hatten sie aber auch ihr Pulver verschossen. Jetzt bestimmten nur noch die Mannen von Sebastian Brüser, Michael Burghaus und Klaus Schötz das Geschehen.
55. Minute: 3 : 1 durch Andreas Spies, der einen Ball aus 18 Metern direkt mit rechts nimmt und in die lange Ecke trifft.
56. Minute: Einen Schuss von Björn Daginnus kann der Torwart nur abklatschen, Julian Quast ist zur Stelle und trifft.
80. Minute: Eine Ecke von Andreas Spies findet den drei Meter vor dem Tor stehenden Björn Daginnus, der zwar selbst überrascht ist, aber die Kugel sicher im Netz unterbringt.
83. Minute: Einen tollen flachen Diagonalpass von Philipp van Gerven grätscht Chris Struck von halbrechts zum 6 : 1 ins Tor.
85. Minute: Andreas Spies wird nach einer Flanke im 16er gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt Julian Quast absolut sicher.
88. Minute: Den Schlusspunkt zum 8 : 1 Sieg setzt Andreas Spies, der nach einer präzisen Flanke von Philipp van Gerven per Kopf trifft.
Fazit: Ein klarer Sieg, der vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist, der aber auch zeigt, dass wir uns spielerisch weiterentwickelt haben und besonders in der Offensive sehr variabel agieren können.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Philipp van Gerven,  Stefan Klopries ( 68. min. Patrick Nathe ),  Christof Clemens,  Yannik Bieker,  Philipp Klopries ( 71. min. Christopher Struck ),  Mike Schwarz ( 64. min. Lars Daginnus ),  Andreas Spies, Julian Quast,  Björn Daginnus,  Tobias Brüser.

Gelbe Karten:   Andreas Spies ( 2 ),  Lars Daginnus

SV Blau-weiß Hillmicke   -   SG Kleusheim / Elben     1  :  4    ( 0  :  0 )

Sonntag 30.08.2015  -  15:00 Uhr

Unsere Mannschaft hatte die letzten Ergebnisse gut verdaut und siegte in Hillmicke auch in der Höhe völlig verdient.
Vom Start weg hellwach versuchte das Team unseres Trainergespanns, sich auch durch den Führungstreffer zu belohnen. Bereits nach drei Minuten herrschte im Hillmicker Strafraum ein riesiges Durcheinander. Nach einer Ecke versuchten sich mehrere unserer Spieler, brachten aber den Ball nicht über die Linie. Danach dominierten wir das Spiel, allerdings ohne vollständig überzeugen zu können. Zwei Mal hatte die Heimmannschaft sogar die Gelegenheit in Führung zu gehen. Beide Male konnte Eduard Redel Schlimmeres verhindern. Unsere Chancen wurden ebenfalls vergeben oder vom Schiedsrichter wegen angeblichen Abseits zurück gepfiffen. Außerdem blieb zumindest ein gerechtfertigter Elfmeterpfiff aus.
Nach der Pause wirkte unsere Mannschaft noch konzentrierter und zeigte auch, dass sie heute unbedingt einen Dreier wollte. Die Bälle wurden jetzt präziser gespielt, die Angriffe durchdachter vorgetragen, die Mehrzahl der Zweikämpfe gewonnen. Durch hohe Laufbereitschaft trotz großer Hitze, fand der Ballführende immer freie Anspielstationen und die Stürmer konnten sich immer häufiger in Szene setzten. Inder 56. Minute fiel dann auch der lange verdiente Führungstreffer. Phillip van gervens langer Ball konnte von Julian Quast gut verarbeitet werden. Seinen Pass in die Mitte drückte Andreas Spies ins Netz. Acht Minuten später die Doppelführung nach einem gut ausgespielten Konter. Andreas Spies auf Julian Quast, sein Schüsschen wäre wohl am Tor vorbeigekullert doch Björn Daginnus sprintete heran und grätschte den Ball über die Linie. Zwei Minuten später war Julian Quast dann selbst an der Reihe. Nach einem Foul an Christian Hinnenkamp verwandelte Julian den Elfer absolut sicher. Eine Viertelstunde vor dem Ende nutzte Hillmicke eine Unachtsamkeit in unserer Defensive, die einen Ball vertändelte zum Ehrentreffer. Weiteres Aufbäumen der Hillmicker wurde danach aber nicht mehr zugelassen und konzentriert weiter gespielt. In der 84. Minute erzielte Julian Quast mit einem tollen Kopfball in die lange Ecke nach einer Klasse-Flanke von Andreas Spies den 4 : 1 Endstand.

Aufstellung:  Eduard Redel, Phillip van Gerven,  Christoph Clemens ( 55. min Lars Daginnus ),  Stefan Klopries,  Yannik Bieker,  Christian Hinnenkamp ( 66. min. Phillip Klopries ),  Mike Schwarz,

Tobias Brüser ( Bernd Schulze ),  Julian Quast,  Björn Daginnus,  Andreas Spies.

Gelbe Karte :Andreas Spies     

SG Kleusheim / Elben - SSV Elspe 1 : 4 (0 : 1)  -  Sonntag 23.08.2015 - 15.00 Uhr

Bittere Niederlage im ersten Heimspiel der Saison gegen den Angstgegner aus Elspe, die allerdings sicherlich zu hoch ausgefallen ist.
Dabei begann unser Spiel recht ordentlich und einige gelungene Angriffe führten auch zu den ersten Torchancen. Björn Daginnus wurde im 16er schön freigespielt, verzog aber aus gut 11 Metern. Mehrfach-Chance dann nach 15 minuten, als Elspe einen Eckball nicht klären konnte und sich mehrere unserer Akteure am Torschuss versuchten, der abschließende Schuss von Julian Quast wurde dann noch per Kopf auf der Linie geklärt. Das Team son sebastian Brüser hatte das Spiel voll im Griff, doch fehlte sehr oft der entscheidende Pass, der unsere Stürmer in gute Position brachte. In der 34. Minute fiel der überraschende Führungstreffer für Elspe, als der sehr agile Avci unsere Defensive überlistete und ins kurze Eck abzog. Jetzt zeigten sich weitere Unsicherheiten im Abwehrverbund, Mittelfeldspiel fand kaum noch statt und unsere Offensivleute konnten sich nicht mehr richtig durchsetzen.
Nach der Pause verstärkte die SG den Druck, konnte sich aber immer noch nicht entscheidend durchsetzen. In der 57. Minute gab es Eckball für uns, der Schiedsrichter rief den Spielern noch zu, die Hände weg zu lassen. Der Ball kam vor das Tor, ein Pfiff, Elfmeter. Nicht alle Spieler hatten auf den Schiedsrichter gehört. Björn Daginnus jagte die Kugel vom Elfmeterpunkt in die Maschen zum Ausgleich. Der Jubel bei den zahlreichen Zuschauern war noch nicht ganz verklungen, da lag Elspe schon wieder vorne. Direkt vom Anstoß weg wurde ein gelungener Angriff über die linke Seite vorgetragen und vor dem Tor brauchte der Stürmer nur noch den Fuß hinzuhalten.Danach verkrampfte unser Spiel zusehends. Es wurde zwar alles versucht, das Spiel noch zu drehen, Torchancen waren auch zur Genüge vorhanden, doch alles was auf die Elsper Kiste kam wurde vom sehr starken Torhüter der Gäste gehalten, zwei Mal halfen ihm auch Latte bzw. Pfosten dabei. Elspe beschränkte sich jetzt auf gelegentlic
he Konter, die aber mehrfach für Gefahr vor unserem Gehäuse sorgten. Auf diese Weise konnten sie noch zwei Tore erzielen, das 3 : 1 nach einer Ecke für uns und das 4 : 1 nach einem am 16er abgefangenen Ball. Dann reichten jeweils drei bis vier Ballkontakte, um frei vor unsere Kiste zu kommen.
Am Ende stand dann diese klare Niederlage, die aber vor allem in der Höhe unnötig und vielleicht sogar vermeidbar war, aus der man allerdings auch einiges lernen kann.

Aufstellung: Eduard Redel, Hendrik Arndt, Stefan Klopries, Christof Clemens, Yannik Bieker, Tobias Brüser ( 75. min. Lars Daginnus ), Mike Schwarz, Philipp Klopries ( 38. min. Andreas Spies ), Julian Quast, Björn Daginnus, Christian Hinnenkamp ( 60. min. Patrick Nathe ).

Gelbe Karte: Björn Daginnus ( 1 )

TuS Lenhausen   -   SG Kleusheim / Elben   3  :  6   ( 0  :  0 )  -  Freitag 14.08.2015  -  19.00 Uhr

 

Nach einer guten Vorbereitung, u.a. mit Siegen gegen Weisstal und Gerlingen fuhren Fans und sicherlich auch die Aktiven mit großen Erwartungen nach Lenhausen zum ersten Spiel der neuen Saison.Das Trainerteam hatte mit Christian Hinnenkamp und Björn Daginnus zwei Neuzugänge in die Anfangsformation gestellt. Dazu wurde Andreas Spies später noch eingewechselt.

Bevor das Spiel ins rollen kam, musste es schon für rund 15 Minuten unterbrochen werden. Der Lenhauser  Spieler Simon Sieler hatte sich bei einem Pressschlag derart am rechte Bein verletzt, dass ein Krankenwagen gerufen werden musste.

Von dieser Stelle aus wünscht die SG Kleusheim / Elben dem Verletzten gute Besserung und baldige Genesung.

Das Spiel selbs kam nur schleppend in Gang. Unsere Mannschaft wirkte nervös, in der Abwehr recht unsicher, im Mittelfeld teilweise ungeordnet und im Angriff wenig durchschlagskräftig. Das führte dazu, dass die ersten Großchancen vor der Kiste von Julian Grebe zu beobachten waren, wir aber diese Phase auch mit etwas Glück schadlos überstehen konnten. Erst ab der 30. Minute wurde das Spiel der SG geordneter und zielstrebiger, und es ergaben sich auch Chancen für unsere Truppe. Bis zur Halbzeit blieb es allerdings beim torlosen Remis.

Nach dem Wechsel steigerte sich unsere Elf vor allem im Offensivspiel, konnte aber auch nicht alle Fehler abstellen. Unser erster Torschütze war dann Mike Schwarz in der 49. Minute. Bei einer Ecke von Christof Clemens sprintete Mike mal wieder Richtung kurzer Pfosten und köpfte den Ball zum Führungstreffer ins Netz. Der Knoten schien geplatzt, unser Spiel wurde besser und druckvoller. Wie aus heiterem Himmel fiel dann in der 55. Minute der Ausgleich. Nach einem kapitalen Bock von Julian Grebe, der in der ersten Halbzeit in einigen brisanten Situationen retten konnte, brachte ein Lenhauser den Ball nur noch einzuschieben. Die Spieler ließen die Köpfe aber nicht hängen, bauten sich gegenseitig wieder auf  und wurden auch belohnt.Bei einem langen Abschlag von Julian Grebe waren sich der Lenhauser Torhüter und ein Abwehrspieler nicht einig. Julian Quast war der lachende Dritte und konnte den Ball locker ins Tor schieben ( 67. Minute ). Nur drei Minuten später versuchte es Björn Daginnus mal aus rund 20 Metern und überraschte den Keeper mit einem Flachschuss zum 3 : 1. Da unsere Defensiv -Unsicherheiten nie ganz abgestellt werden konnten kam Lenhausen noch zu den Treffern zum 2 : 3 und zum 3 : 4. Dazwischen lag jedoch unser viertes Tor: Abstoß von Julian Grebe auf Andreas Spieß, klasse Sprint über die linke Seite genauer Pass auf Julian Quast, Flachschuss, Tor.

In der 84. Minute fast eine Kopie dieses Tores. Diesmal ein langer Diagonalpass von Patrick Nathe  auf Andreas Spies, langer Sprint über die linke Seite, Flachpass nach innen auf Julian Quast, Drehung um einen Gegenspieler und flach eingenetzt. Drei Minuten später trifft Julian Quast zum Endstand von 6 : 3 wiederum nach toller Vorarbeit von Andreas Spies.

Fazit: verdienter Auswärtssieg mit Luft nach oben.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Hendrik Arndt, Stefan Klopries,  Christof Clemens ( 71. min. Patrick Nathe ),  Yannik Bieker,  Philipp van Gerven,  Mike Schwarz ( 63. Andreas Spies ),  Tobias Brüser,  Julian Quast,  Björn Daginnus ( 83. min. Philipp Klopries ),  Christian Hinnenkamp.

 

Gelbe Karte: Parick Nathe

SG Kleusheim / Elben   -   SF Dünschede   8  :  3   ( 2  :  2 )  -  Mittwoch 03.06.2015  -  19.00 Uhr

 

Tolles Offensivspektakel zum Saisonabschluss.

Im letzten Spiel der Saison erlebten die Zuschauer in Elben ein torreiches Spiel, bei dem unsere Offensivabteilung voll überzeugen konnte. Drei Gegentore zeigen aber auch, dass der Gegner aus Dünschede mitspielen wollte und sich keinesfalls nur hinten reinstellte. Gleich in der dritten Minute gerieten wir durch einen Flachschuss von halbrechts in die kurze Ecke in Rückstand. Kurz geschüttelt, dann ging es in die Gegenrichtung. Julian Quast traf die Latte, aber vier Minuten später köpfte Mike Schwarz einen präzisen Freistoß von Philipp Klopries zum Ausgleich in die Maschen. Unser Spiel lief jetzt, viele Vorstöße über die Außenpositionen, gute Flanken und flache Hereingaben, Doppelpässe bereits im Mittelfeld, starke Anspiele auf die Stürmer und ordentliche Abschlüsse. In der 33. Minute wurde Julian Quast im 16er gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst sicher in die linke Ecke. Kurz vor der Halbzeit doch noch der Ausgleich für Dünschede. Bei einer Ecke verließ sich einer auf den anderen und ein Gästespieler konnte ungehindert volley verwandeln.

Zwei Minuten nach der Pause die nächste kalte Dusche. Ein Einwurf wurde geschickt verlängert und aus kurzer Distanz im Tor untergebracht. Aber auch dieser Rückstand konnte die Truppe unseres Trainer-Trios nicht schocken. Zwei Minuten später kam die pssende Antwort. Eckball Philipp Klopries wieder auf den kurzen Pfosten, wieder auf Mike Schwarz, wieder Kopfball, wieder Tor. Jetzt war Julian Quast wieder dran. In der 56. Minute verwandelte er einen Handelfmeter zur Fführung für unser Team. Jetzt spielte sich die Mannschaft in einen Rausch. Herrliche Angriffe, schöne Diagonalpässe, gute Flanken, genaue Pässe, starke Balleroberungen, sofortiges Umschalten auf Offensive, schnelle Angriffe sowohl über Außen als auch durch die Mitte, sehr große Laufbereitschaft, frühes Attackieren des Gegners und eben auch noch toll herausgespielte Tore. 66. Minute: Abwurf Julian Grebe auf Chris Struck, Pass auf links auf Julian Quast, einen Gegenspieler ausgetanzt, Pass nach innen auf den mitgesprinteten Chris Struck und der grätscht den Ball über die Linie. 69. Minute: Schneller Angriff über die rechte Seite, Kevin Schneider passt den Ball genau auf Julian Quast, der sicher zum 6 : 3 verwandelt. 72. Minute: Julian Quast wird im 16er freigespielt und hämmert den Ball ins Netz. 82. Minute: Michael Clemens und Chris Struck spielen per Doppelpass die komplette Dünscheder Abwehr aus, kluger Pass nach innen und Julian Quast hat keine Mühe sein fünftes Tor ( insgesamt sein 27. ) zu erzielen.

Zum Saisonabschluss also ein Spiel mit insgesamt elf Toren und vielen weiteren guten Gelegenheiten, ein Spiel, das eigentlich Lust auf Mehr macht und die anstehende Sommerpause jetzt schon als zu lang erscheinen lässt. Erfreulich auch, dass heute keine Blumensträuße oder Krombacher Geschenke überreicht werden mussten, kein Spieler verlässt unsere SG, der scheidende Co-Trainer Hansi Wolf wurde bereits nach dem Training verabschiedet und befindet sich schon im Urlaub. Ihm, aber auch allen anderen Beteiligten ( Trainer, Spieler, Helfer, Zuschauer, etc. ) herzlichen Dank für diese Saison in der Kreisliga A und ein herzliches Glück Auf ( wie wir Schalker sagen ) für die neue Saison ab August.

 

Aufstellung:  Julian Quast,  Hendrik Arndt,  Lars Daginnus,  Christof Clemens,  Stefan Klopries,  Dirk Willmes ( 75. min. Patrick Nathe ),  Mike Schwarz,  Philipp van Gerven ( 57. min. Christopher Struck ), Julian Quast,  Philipp Klopries ( 53. Michael Clemens ),  Kevin Schneider.

 

Gelbe Karten:  Christopher Struck ( 5 ),  Lars Daginnus ( 3 )

SG Serkenrode / Fretter  -  SG Kleusheim / Elben  4 : 0  ( 1 : 0 )   -  Sonntag 31.05.2015  -  15:00 Uhr

 

Mit einer klaren Niederlage musste sich unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft auf den Heimweg machen. Dabei sah es lange Zeit nicht unbedingt nach diesem deutlichen Heimerfolg aus. Zudem haben wir bei einigen Toren doch erheblich mitgewirkt. Bereits in der 10. Minute mussten wir das 0 : 1 schlucken. Christoph Clemens versuchte mit letztem Einsatz auf der Linie ein Gegentor zu verhindern und haute dabei aber den Ball ins eigene Tor. Danach lief das Spiel recht verteilt, große Strafraumszenen fehlten ebenso wie gute Torchancen. Unser Spiel wirkte oft ideenlos und unkontrolliert.

Nach dem Wechsel kamen unsere Leute wesentlich besser ins Spiel, der Ball lief jetzt auch mal über mehrere Stationen und vorne gelang es Kevin Schneider die nicht immer sattelfeste Abwehr der Serkenroder einige Male auszuspielen, zumindest aber unter Druck zu setzen. trotzdem mussten wir fünf Minuten nach der Pause das zweite Gegentor hinnehmen, wieder unter unglücklicher Beteiligung eigener Leute. Einen Freistoß fälschte Christoph Clemens per Kopf ab, Torwart Tobias Arndt konnte den Ball noch mit einer Glanzparade unter der Latte wegkratzen, doch ein Serkenroder drückte den Abpraller über die Linie. Durch engagiertes Spiel und beherzten Kampf ergaben sich in der Folgezeit auch einige gute Torchancen für unsere Truppe. So scheiterte Kevin Schneider nach schönen Einzelleistungen zwei Mal recht knapp, einige weitere Torschüsse verfehlten das Ziel oder konnten vom Torwart entschärft werden. Serkenrode / Fretter verlegte sich mehr auf Konter und hatte auch den entsprecheneden Erfolg. Nachdem zunächst noch mehrere Möglichkeiten ungenutzt blieben, fiel in der 79. Minute das entscheidende dritte Tor, allerdings aus klarer Abseitsposition. Zwei Minuten vor dem Abpfiff führte ein Schuss aus 20 Metern zum sicherlich zu hoch ausgefallenen Endergebnis.

 

Aufstellung:  Tobias Arndt,  Hendrik Arndt,  Lars Daginnus,  Christoph Clemens,  Stefan Klopries,  Dirk Willmes,  Mike Schwarz,  Patrick Nathe,  Robin Breitenbach ( 46. min. Kevin Schneider ),  Michael Clemens ( 46. min. Christopher Struck ),  Philipp Klopries

 

Gelbe Karten:  Patrick Nathe ( 1 ),  Kevin Schneider ( 3 ? ),  Stefan Klopries ( 4 )

SG Kleusheim / Elben   -   FC Möllmicke   2 : 0  (0 : 0)  -  Sonntag 20.05.2015  -  19:00 Uhr

 

Drei wichtige Punkte blieben am Ende völlig verdient in Elben. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen, vor allem im Mittelfeld. Spielerische Glanzlichter waren nur selten zu sehen, und Torchancen blieben zunächst Mangelware. Trotzdem zeigte unsere Elf die bessere Anlage, hatte mehr Ballbesitz, konnte aber viele Abgriffe nicht konsequent abschließen. Möllmicke war eigentlich nur bei den wenigen Standards gefährlich.

Nach der Pause drehten die Schützlinge von Sebastian Brüser, Hansi Wolf und Klaus Schötz gewaltig auf. Zwischen der 46. und der 53. Minute gab es mindestens 6 Großchancen, Michael Clemens traf innerhalb von zwei Minuten Latte und Pfosten, ein Foul an Dirk Willmes im 16er wurde vom sehr guten Schiedsrichter nicht geahndet, Schüsse und Kopfbälle verfehlten das Ziel nur äußerst knapp. In der 58. Minute fiel dann endlich auch der Führungstreffer. Philipp Klopries zirkelte einen Freistoß von der linken Seite vor das Tor, Yannik Bieker flog heran und köpfte den Ball in die Maschen. Die Gäste hatten nicht mehr viel entgegen zu setzen und wurden früh bei ihren Angriffsbemühungen gestört. Unsere Trupe nutzte dabei jede Gelegenheit, nach vorne zu spielen und die Entscheidung zu erzwingen. Meistens über außen wurden die Bälle nach vorne getragen, gute Pässe in den Rücken der Abwehr gespielt und immer wieder der Torabschluss gesucht. Wenn über Außen mal dicht war wurde der lange Ball sofort auf Julian Quast geschlagen, der flach, halbhoch oder hoch angespielt wurde und sich meistens gegen mehrere Abwehrspieler behaupten konnte. Bis zur 88 Minute mussten die ca 150 Zuschauer aber warten, bis auch Julian ins Schwarze traf und für die Entscheidung sorgte. Philipp van Gerven hatte in unserer Hälfte einen Pass der Möllmicker abgefangen, marschierte 40 Meter über die linke Seite und passte den Ball zentimetergenau in den Lauf von Julian Quast, der einen Tick schneller am Ball war als der Torwart und die Kugel im Netz versenkte. Damit awr auch der letzte Hoffnungsschimmer der Gäste auf einen Punktgewinn dahin. 

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Hendrik Arndt,  Philipp van Gerven,  Bernd Schulze,  Yannik Bieker,  Patrick Nathe ( 62. min. Kevin Schneider ),  Dirk Willmes,  Christof Clemens,  Julian Quast,  Michael Clemens ( 75. min. Lars Daginnus ),  Stefan Klopries ( 46. Philipp Klopries ).

 

Gelbe Karten:  Stefan Klopries ( 3 ),  Hendrik Arndt ( 6 )

SV Heggen  -  SG Kleusheim / Elben   1 : 1  ( 0 : 1 ) - Sonntag 17.05.2015  -  15:00 Uhr

 

Mit gutem Einsatz und etwas Glück konnten wir einen Punkt aus Heggen mit nach Hause nehmen.

Von Beginn an bekämpften sich beide Mannschaften sehr energisch und versuchten den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Fußballerische Höhepunkte blieben zunächst Mangelware. Schon in der 7. Spielminute konnte die stark veränderte Elf von Sebastian Brüser ( Gelb- und Rotsperren, Urlaub ) in Führung gehen. Julian Quast nutzte eine Uneinigkeit zweier Heggener Abwehrspieler, stiebitzte ihnen den Ball und ließ auch dem Torhüter keine Chance. Mit dem Führungstreffer im Rücken, versuchten wir jetzt, unser Spiel zu beruhigen, wurden beim Spielaufbau aber sehr oft wirkungsvoll gestört, weil die Heggener Akteure sehr engagiert und aggressiv zu Werke gingen, viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnten und vor allem die meisten der sogenannten zweiten Bälle erobern konnten. Unsere Defensive hatte reichlich zu tun und konnte sich kaum am Spielaufbau beteiligen. Dadurch lief dann auch unser Mittelfeldspiel nicht wie gewohnt und die Stürmer konnten kaum erfolgsversprechend in Szene gesetzt werden. Kurz vor der Halbzeit dann noch eine gute Chance dür unser Team. Einen tollen Freistoß von Chris Struck aus 20 Metern konnte der Heggener Torwart mit einer Glanzparade aus dem Eck fischen.

Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild, Heggen spielerisch überlegen, fast immer in Ballnähe einen Tick schneller und mit mehr Spielanteilen drängte jetzt auf den Ausgleich. Am Spielfeldrand waren wir uns einig, dass wir dieses 1 : 0 so nicht über die Zeit bringen konnten. In der 64. MInute hatten die Bemühungen der Gastgeber Erfolg, wir konnten den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone bringen, ein heggener zog aus 20 Metern ab und der Ball schlug im langen Eck ein. Da Heggen jetzt noch mehr wollte, ergaben sich für unsere Elf aber auch einige Konterchancen, die aber nicht konsequent ausgespielt wurden oder zu schwach abgeschlossen wurden. Einmal verweigerte uns der Schiedsrichter auch einen Elfmeter, als Julian Quast von den Beinen geholt wurde. Am Ende blieb es bei dem für uns etwas glücklichen Remis auf dem Heggener Daspel.

 

Aufstellung:  Julian Grebe,  Dirk Willmes ( 74. min. Stefan Klopries ),  Philipp van Gerven,  Bernd Schulze,  Patrick Nathe,  Tobias Brüser ( 78. min. Kevin Schneider ),  Mike Schwarz,  Philipp Klopries ( 55. min. Michael Clemens ),  Julian Quast,  Christopher Struck,  Robin Breitenbach.

 

Gelbe Karten:   Christopher Struck ( 4 ),  Dirk Willmes ( 2 )

SG Kleusheim / Elben   -   SV Türk Attendorn    6  :  1   ( 2  :  0 )

Sonntag 10.05.2015  -  15:00 Uhr

 

Einen wichtigen Sieg konnte unsere Mannschaft heute gegen den Tabellenletzten aus Attendorn erringen. Bereits die ersten Minuten zeigten, dass wir den Gästen keine Chance auf einen Punktgewinn lassen wollten. Nach fünf Minuten wurde bereits ein Angriff erfolgreich abgeschlossen. Langer Pass von Philipp van Gerven über links auf Julian Quast, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen kann und den Ball mustergültig quer nach innen, genau auf Chris Struck legt. Chris verzögerte zunächst, und als viele schon dachten, dass mal wieder eine gute Chance ausgelassen wurde, schnippelte Chris den Ball doch noch über die Torlinie. In der Folgezeit bestimmte unsere Truppe das Spiel, konnte einige schöne Angriffe fahren, fand aber zunächst nicht mehr den Weg ins Tor. Die Gäste aus Attendorn versuchten mit einigen Kontern für Torgefahr zu sorgen, dazu kamen einige gefährliche Ecken und Freistöße.Am Rand hörte man immer häufiger den Satz mit dem zweiten Tor, um Ruhe rein zu kriegen.Das sollte dann auch zwei Minuten vor der Pause gelingen. Chris struck setzte sich auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspieler durch, lupfte den Ball quer vorm Tor her, Robin Breitenbach rauschte heran und drückte den Ball aus 35 Zentimetern über die Linie.

Nach dem Wechsel knüpfte das Team unseres Trainer-Trios an die gute erste Hälfte an und erspielte sich eine Unmenge von sehr guten Torchancen. Einige, wenige davon konnten auch genutzt werden. 53. Minute: Foul an Julian Quast, Chris Struck verwandelt den Elfmeter sicher unten links. Hektik dann nach einer Stunde. Türk Attendorn erzielte das Tor zum 1 : 3 und witterte wohl Morgenluft. Der Ball lag noch im Tor, war aber schon heiß umkämpft, Gerangel unter den Spielern, dabei stieß unser Torwart einen Gegenspieler um und sah prompt dir rote Karte. Tobias Arndt wurde für Robin Breitenbach, der ein gutes Spiel gemacht hatte, eingewechselt und hielt die Kiste für den Rest des Spiels sauber. Da Attendorn jetzt sehr viel riskierte, ergaben sich für uns tolle Kontergelegenheiten, die auch bis auf den Torabschluss fast perfekt ausgespielt wurden. Oft kam der lange Ball auf die Außenposition, Zweikampf gewonnen, Klasse Pass in die Mitte und der mitgelaufene Mitspieler vergibt völlig freistehend.Mindestens fünf mal ergaben sich diese Riesen-Chancen. Gegen Ende der Partie trafen wir aber dann doch noch. 82. Minue: Langer Abschlag vom Torwart, Julian Quast setzt sich auf der linken Seite durch und trifft aus spitzem Winkel in die lange Ecke. 86. Minute: Dirk Willmes scheitert noch am Torwart der Attendorner, Chris Struck nimmt den Abpraller auf, sucht und findet  die passende Lücke und und trifft zum 5 : 1. Zwei Minuten später rafft sich der überragende Chris Struck noch einmal zu einer tollen Einzelleistung auf, tanzt drei Gegenspieler aus und zirkelt den Ball aus15 Metern halbrechter Position in die lange Ecke zum Endstand.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Hendrik Arndt, Philipp van Gerven,  Christoph Clemens ( 34. min. Benrd Schulze ),  Yannik Bieker,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Philipp Klopries ( 57. min. Dirk Willmes ),  Julian Quast,  Christopher Struck,  Robin Breitenbach ( 60. min. Tobias Arndt )

 

Rote Kate: Eduard Redel

Gelbe Karten: Christoph Clemens ( 5 ),  Philipp van Gerven ( 4 ), Yannik Bieker ( 5 )

SSV Elspe   -   SG Kleusheim / Elben    3  :  2   ( 2  :  1 )

Donnerstag 30.04.2015  -  19:00 Uhr

 

Ohne Punkte mussten wir die Heimreise aus dem Elsper Wiesengrund antreten, obwohl zumindest ein Punkt drin gewesen wäre und das nicht einmal unverdient.

Mit dem ersten Schuss auf das Elsper Tor in der vierten Minute ging unsere Mannschaft sofort in Führung. Julian Quast zog aus 18 m ab, und der Ball landete in der linken Ecke, schien aber nicht unbedingt unhaltbar zu sein.Wir ließen die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen, mussten aber innerhalb weniger Minuten nach zwei Eckbällen auch zwei Gegentore schlucken ( 11. und 18. Minute ). Beide Ecken wurden zu kurz und unglücklich abgewehrt, landeten wieder beim Gegner und wurden eiskalt verwandelt. Das Spiel war in der Folgezeit recht ausgeglichen ohne nennenswerte Torchancen. Kurz vor der Pause drängte unsere SG stark auf den Ausgleich, holte mehrere Ecken hintereinander heraus, brachte den Ball aber nicht über die gegnerische Torlinie. 

Drei Minuten nach der Pause schien eine Vorentscheidung gefallen. Einen Ballverlust an der Mittellinie nutzte der Gastgeber zu einem Bilderbuchkonter und netzte zum 3 : 1 ein. Die Mannschaft unseres Trainer-Trios wollte sich aber nicht so einfach geschlagen geben und versuchte immer wieder Offensivaktionen. Der eingewechselte Stefan Wulff hatte einige gute ideen und Aktionen auf der linken Seite. Yannik Bieker wurde neben Julian Quast ins Sturmzentrum geschickt und konnte für viel Unruhe inden Elsper Abwehrreihen sorgen. Nicht umsonst waren diese Spieler auch am Anschlusstreffer in der 67. Minute beteiligt. Stefan Wulff bediente Yannik Bieker mit einem schönen Pass, Yannik scheiterte zunächst am Torwart, erlief sich aber den seitlichen Abpraller, spielte sofort zur Mitte, wo Julian Quast keine Mühe hatte, den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie zu drücken. Jetzt wollten wir auch mindestens den einen Punkt. Wir wurden überlegen, konnten aber die sich bietenden Torchancen nicht nutzen. Aber auch Elspe konnte mit den mehrfachen guten Kontergelegenheiten nichts Rechtes anfangen, so dass es bis zum Schlusspfiff des ausgesprochen guten Schiedsrichters bei dem knappen Sieg der Gastgeber blieb.

 

Aufstellung:  Eduard Redel,  Hendrik Arndt,  Philipp van Gerven,  Bernd Schulze,  Yannik Bieker,  Lars Daginnus,  Mike Schwarz ( 73. min. Drik Willmes ),  Philipp Klopries ( 60. min. Patrick Nathe ),  Julian Quast,  Michael Clemens ( 50. min. Stefan Wulff ),  Robin Breitenbach

 

Keine gelben Karten

SG Kleusheim / Elben   -   FC Langenei / Kickenbach   4  :  4    ( 2  :  3 )

Sonntag 26.04.2015  -  15:00 Uhr

Ein Spiel passend zum Wetter: Sonne, Regen, Wolken, alles im ständigen Wechsel.
Noch keine drei Minuten waren gespielt, da gab es den ersten Aufreger. Langenei schlug einen Eckball vor unser Tor, ein Pfiff ertönte, alle schauten sich fragend an, und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Christoph Clemens sollte einen Gegenspieler am trikot gezogen haben. Elfmeter und gelbe Karte und die 1 : 0 Führung der Gäste waren die Folge. Unsere Truppe fand dann aber schnell ins Spiel und konnte schon in der 10. Minute den Ausgleich erzielen. Lars Daginnus schlug einen langen Ball aus der eigenen Hälfte, Julian Quast nahm den Ball an, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und traf aus 15 Metern halbrechter Position mit einem satten Schuss ins lange Eck. Jetzt lief unser Spiel und wurde auch von Erfolg gekrönt. 18. Minute: Julian Quast dringt in den 16er ein und wird von einem Abwehrspieler von den Beinen geholt. Rote Karte und Elfmeter. Yannik Bieker legte sich den Ball zurecht und trifft sicher in die linke Ecke. Danach kam ein Bruch in unser Spiel. Mit der Fü
 hrung im Hinterkopf und gegen 10 Mann kamen etliche ungenauigkeiten in unser Spiel. Viele Pässe hatten nicht mehr die richtige Länge, in Zweikämpfen wurde etwas zurückgesteckt, Einsatz- und Laufbereitschaft wurden teilweise eine Stufe runtergeschaltet. Und das reichte eben nicht , um die 10 Langeneier in Schach zu halten. Zwei Unaufmerksamkeiten in der 25. Minute nach einer Ecke und vier Minuten später nach einem Freistoß bedeuteten die erneute Gästeführung bis zur Halbzeit.
Nach der Pause übernahm die Elf von Sebastian Brüser wieder die Initiative und drängte auf den Ausgleich, der mehrfach in der Luft lag, so bei einem Kopfball von Robin Breitenbach an die Latte. Nach etwas 20 Minuten erfolglosen Anrennens ließ unsere Mannschaft wieder nach und gestattete den Gästen einige gefährliche Konter. Nach 68 Minuten mussten auch wir mit 10 Spielern auskommen, gelb-rot für Christoph Clemens. Nachdem dann auch noch Yannik Bieker in der 75. Minute nach einem Freistoß per Kopf ins eigene Tor traf, war das Spiel für die Zuschauer eigentlich gelaufen. Nach kurzer Schockstarre drehte unsere Mannschaft aber noch einmal kräftig auf und zeigte, dass man dieses Spiel nicht einfach abschenken wollte. In einem ganz starken Endspurt erzielte Yannik Bieker nach einer tollen Einzelleistung unseren dritten Treffer. Belohnung dann drei Minuten später, als wiederum Yannik Bieker traf, diesmal aus 18 Metern flach in die linke Ecke. In der Nachspielzeit war sogar noch d
 er Siegtreffer für uns möglich. Yannik Bieker traf leider nur den Pfosten und nach einem klaren Foul an Julian Quast in aussichtsreicher Position vor dem Tor blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Er hatte es einfach nicht gesehen. So blieb es nach einem abwechslungsreichen, nicht immer guten Spiel beim torreichen Unentschieden.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Lars Daginnus ( 80. min. Bernd Schulze ),  Stefan Klopries,  Christoph Clemens,  Yannik Bieker,  Tobias Brüser ( 84. min. Kevin Schneider ), Mike Schwarz,  Philipp Klopries,  Julian Quast,  Michael Clemens,  Patrick Nathe ( 46. min. Robin Breitenbach ).

gelb-rot: Christoph Clemens
gelb:Mike Schwarz (4 ),  Kevin Schneider

SV Hützemert   -   SG Kleusheim / Elben   0  :  1    ( 0  :  1 )

Sonntag 19.04.2015  -  15:00 Uhr  -  Sportplatz Hützemert

Verdienter Auswärtssieg unserer Mannschaft nach einem recht zerfahrenen Spiel in Hützemert.
Beide Mannschaften begannen recht nervös, jedem Akteur war anzumerken, was hier auf dem Spiel stand, dass der Verlierer richtig im Abstiegskampf ist, und der Gewinner sich etwas absetzen konnte. Unsere Truppe fand zuerst etwas besser ins Spiel und konnte einige gute Angriffe vortragen, doch im Abschluss fehlte der nötige Biss und der unbedingte Wille, das Tor zu erzielen. Hützemert kombinierte gefällig in der eigenen Hälfte, meistens unbehelligt von uns, konnte sich aber kaum nennenswerte Torchancen erarbeiten. Viele kleine und größere Fouls unterbrachen immer wieder den Spielfluss und führten zu unnötigen Unterbrechungen. Trotzdem gelang uns unmittelbar vor der Pause der schon entscheidende Treffer. Nach einer Ecke für uns konnte der Ball zunächst abgewehrt werden. Wir gelangten aber wieder in Ballbesitz und Yannik Bieker schnappte sich etwa 20 Meter vor dem Tor das Leder, umkurvte zwei Gegenspieler und knallte den Ball aus erwa 12 Metern halbrechte Position genau in die 
 lange Ecke. In der Situation merkte man, dass Yannik das Tor unbedingt erzielen wollte.
Nach der Pause versuchte Hützemert besser ins Spiel zu kommen, blieb aber auch in der zweiten Halbzeit vor unserem Tor relativ harmlos. Unsere Angriffe liefen meist gut, wenn sie über die linke Seite vorgetragen wurden. Vor allem Philipp van Gerven konnte sich häufig gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und brachte einige gefährliche Hereingaben vor das Tor. Doch die Chancen wurden allesamt vergeben, so dass bis zum Ende gezittert werden durfte, bevor wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnten.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Lars Daginnus ( 36. min. Hendrik Arndt ),  Stefan Klopries,  Christoph Clemens ( 84. min. Patrick Nathe ),  Yannik Bieker,  Philipp van Gerven,  Tobias Brüser,  Philipp Klopries,  Julian Quast ( 67. min. Robin Breitenbach ),  Mike Schwarz,  Christopher Struck  

SG Kleusheim / Elben   -   VfR Rüblinghausen    2  :   2    ( 1  :  2 )

Sonntag 12.04.2015  -  15:00 Uhr  -  Sportplatz Altenkleusheim


Ein äußerst spannendes Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer auf dem Sportplatz in Altenkleusheim, bei dem am Ende der Spitzenreiter froh sein konnte, zumindest noch einen Punkt mitzunehmen.
Dabei begann alles sehr unglücklich für unsere Mannschaft. In der 4. Minute wurde zunächst ein Foul an Chris Struck im Mittelfeld nicht geahndet und Rüblinghausen trug einen schnellen und guten Konter vor, Flachpass nach innen auf den freien Mitspieler und Tor. Das spielte den Gästen natürlich in die Karten, die in dieser Anfangsphase sehr stark wirkten und uns häufiger ausspielten. Zwangsläufig auch schnell das zweite Tor. Einen Freistoß vo halblinks aus etwa 18 Metern schlug direkt im kurzen Eck genau unter der Latte ein. Unsere Truppe wirkte verunsichert, und die heimischen Zuschauer befürchteten schon Schlimmeres. Nachdem aber die nächsten Minuten heil überstanden werden konnten, fing sich die SG immer besser und kam selbst auch zu einigen überlegten Angriffen. Unsere Leute hielten jetzt auch richtig dagegen und merkten, dass hier noch lange nicht alles verloren war. Mike Schwarz jagte in vorderster Front jedem Ball hinterher und zwang die Gäste-Defensive häufiger 
 zu unkontrollierten Befreiungsschlägen. In gleichem Maße wurde unser Spielaufbau immer kontrollierter mit einigen guten Offensivaktionen. In der 34. Minute erlief sich Mike Schwarz mal wieder einen Steilpass und wurde im 16er vom Torwart gefoult. Der schwache Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt und Chris Struck verwandelte sehr sicher zum Anschlusstor. Weitere Chancen auf beiden Seiten blieben dann zunächst ungenutzt.
Nach der Pause setzte sich der Trend fort. Die Mannschaft unseres Trainer-Trios übernahm immer mehr das Kommando und lieferte dem Tabellenführer einen beherzten Kampf. In der 60. Minute auch die Belohnung. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß kam Michael Clemens 18 Meter vor dem Tor an den Ball und traf fast aus dem Stand die Unterkante der Latte, von wo der Ball ins Tor sprang und SG-Spieler und Fans jubeln ließ. Das Spiel war jetzt endgültig gedreht, und wir waren mehrfach dem Siegtreffer nahe. In einigen Situationen hatte der Schiedsrichter etwas dagegen ( zwei kuriose Abseitsentscheidungen, ein nicht gepfiffenes Handspiel ), ein paar mal kam Pech dazu oder der letzte Pass wurde etwas ungenau gespielt. Da für Rüblinghausen der Punkt eigentlich auch zu wenig war, blieb das Spiel spannend bis zur letzten Sekunde. Als auch die Nachspielzeit überstanden war, hatten wir noch einen Punkt erobert, der vorher und schon gar nicht nach zehn Minuten zu erwarten war.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Hendrik Arndt,  Stefan Klopries,  Bernd Schulze,  Yannik Bieker,  Lars Daginnus,  Mike Schwarz,  Tobias Brüser ( 56. min. Michael Clemens ),  Philipp van Gerven,  Chrtopher Struck ( 87. min. Robin Breitenbach ),  Christph Clemens ( 33. min. Philipp Klopries ).

Gelbe Karten:  Stefan Klopries ( 2 ), Philipp Klopries ( 1 ), Michael Clemens ( 4 ), Hendrik Arndt ( 4 )

SpVg. Olpe 2   -   SG Kleusheim / Elben    1  :  1    ( 0  :  1 )  -  Mittwoch 01.04.2015 - 19:30 Uhr

Von der ersten Minute an merkte man, dass unsere Mannschaft unbedingt was holen wollte in Olpe. Sehr konzentriert und dynamisch begann unser Spiel. Schöne Angriffe, viele davon über die Außenpositionen, liefen Richtung Olper Tor. In Tornähe fehlte dann nur mal ein genialer Gedanke, um die klare Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Olper Angriffsbenühungen endeten fast alle kurz hinter der Mittellinie und wurden unsererseits direkt zu Gegenangriffen genutzt. Beim Führungstreffer in der 30. Minute mussten uns die Olper allerdings helfen. Julian Quast erlief einen verunglückten Rückpass, lief von halblinks auf den Torwart zu, behielt die notwendige Ruhe und verwandelte sicher zur völlig verdienten Führung für das Team von Sebastian Brüser.
Nach dem Wechsel wollte unser Team schnell den zweiten Treffer, um eine gewisse Vorentscheidung herbeizuführen. Dabei mussten wir aber nach nur fünf gespielten Minuten einen herben Rückschlag wegstecken. Julian Quast, bereits in der ersten Halbzeit nach einem harmlosen Foul mit gelb bedacht, beging in der Nähe der Eckfahne ein weiteres Foul und bekam vom Schiedsrichter die gelb-rote Karte gezeigt. Drei Minuten später wurde Christoph Clemens gefoult und musste behandelt werden. In dieser Minute nutzte die Spielvereinigung diese doppelte Unterzahl zum Ausgleichstreffer. Als Christoph Clemens den Schiedsrichter fragte, warum er ihn nicht wieder aufs Feld gelassen hätte , bekam er als Antwort nur die gelbe Karte unter die Nase gehalten. Eine von vielen fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen, die zum großen Teil gegen uns ausfielen. Gravierend vor allem eine angebliche Abseitsentscheidung als Robin Breitenbach um seinen Gegenspieler herum gelaufen war und den Ball auch im 
 Tor unterbrachte. Olpe hatte im Laufe der zweiten Halbzeit auf Grund ihrer Überzahl mehr Spielanteile aber kaum echte Torchancen. Auf unserer Seite ackerte jetzt Mike Schwarz in vorderster Front, sorgte auch für einige Verwirrung in der Olper Defensive, konnte aber auch nicht den Ball im Tor unterbringen. So spitzelte er kurz vor Schluss aus spitzem Winkel den Ball am Torwart vorbei, doch leider auch um Zentimeter am langen Pfosten. 
Obwohl wir 40 Minuten in Unterzahl spielen mussten, wäre am Ende ein Sieg für die SG verdient gewesen.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Hendrik Arndt,  Stefan Klopries,  Christoph Clemens ( 75. min. Lars Daginnus  ),  Bernd Schulze,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Philipp van Gerven,  Julian Quast,  Michael Clemens ( 65. min. Patrick Nathe ),  Philipp Klopries ( 61. min. Robin Breitenbach ).

Gelb-rot:  Julian Quast
Gelb: Julian Quast ( 3 ), Christoph Clemens ( 3 ) 

SG Kleusheim / Elben   -   SC LWL    2  :  4   ( 1  :  2 )  -  Sonntag 29.03.2015

Trotz heftiger Gegenwehr gelang es unserer Mannschaft leider nicht, dem Tabellenführer zumindest einen Punkt abzutrotzen. Direkt zu Beginn der Partie erspielte sich LWL zwei sehr gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden, so dass auch wir besser ins Spiel kamen. Nach zehn Minuten dann das außergewöhnliche 1 : 0 für unsere Mannschaft. Julian Quast hatte wohl aus dem Augenwinkel gesehen, dass der Gästetorwart sehr weit vor seinem Tor stand und absolut keine Gefahr witterte. Julian zog aus gut 40 Metern halblinke Position ab und traf genau in die lange Ecke. Nur fünf Minuten später fiel jedoch schon der Ausgleich per Kopf nach einer Ecke. Wiederum acht Minuten später eine ähnliche Situation. Die Ecke konnte noch seitlich abgewehrt werden, die anschließende Flanke wurde verwandelte LWL per Kopf zum Führungstreffer. Der Ausgleich lag kurz vor der Pause in der Luft, als Julian Quast hervorragend von Mike Schwarz freigespielt wurde und nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei schoss.
 Nach der Pause hatte sich zwar am miesen Wetter nichts geändert, aber unsere Truppe drängte jetzt verstärkt auf den Ausgleich. Kämpferisch nach wie vor klasse versuchte man nun aber auch durch schnelle Spielzüge vor das Tor der Gäste zu gelangen und stellte diese doch vor einige Probleme. Völlig verdient fiel in der 83. Minute unser Ausgleichstreffer. Nach gelungenem Passspiel über die häufig vernachlässigte linke Seite zog Chris Struck mit dem Ball nach innen und knallte die Kugel aus 18 Metern auf die Kiste. Der Torwart konnte nur abklatschen lassen und Julian Quast war zur Stelle und netzte aus elf Metern ein. Nur zwei Minuten konnten wir uns über diesen Punkt freuen. Wie das Tor fiel, kann man sich denken: Ecke, Kopfball, Tor. Nicht zuletzt bei dieser Aktion merkte man, dass mit Yannik Bieker und Philipp van Gerven zwei kopfballstarke Abwehrspieler fehlten. Trotzdem hätte uns der erneute Ausgleich gelingen können. In der 93. Minute gab es noch einen indirekten Freis
 toß aus 20 Metern, bei dem die Mauer nie und nimmer den richtigen Abstand hatte. So traf der Schuss von Chris Struck nur diese Mauer, der abgeprallte Ball wurde nach vorne gedroschen und zur endgültigen Entscheidung genutzt. 
Schade, aber heute war nach engagierten 90 Minuten mehr drin.

Aufstellung:  Eduard Redel,  Hendrik Arndt,  Christoph Clemens,  Bernd Schulze,  Tobias Brüser,  Mike Schwarz,  Patrick Nathe ( 66. min. Philipp Klopries ),  Julian Quast,  Christopher Struck,  Michael Clemens.

Gelbe Karten: Hendrik Arndt ( 3 ),  Michael Clemens ( 3 )

 

 

Die Zweite gewinnt 7:1 !!! gegen die SpVg. Olpe III

Torschützen: 4 x Kevin Schneider, 2 x Stefan Wulf, 1 x Marcel Weier

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Grün Weiß Elben 1990 e.V. - MCLE